4e Uitkijk Toernooi

Anzeige
  „Flugzeuge im Bauch“
Die Nachwuchskämpfer des Judo-Club Haldern reisten am vergangenen Sonntag teilweise mit „Flugzeuge im Bauch“ zum Uitkijtoernooi ins niederländische ´s-Heerenberg. Völlig unbegründet, wie die Wettkampfbilanz zeigt.
Judo in den Niederlanden? Die Gerüchteküche brodelte: „Da geht es anders zur Sache, andere Wettkampfregeln und hart geführte Zweikämpfe.“ Genau das richtige für eine Standortbestimmung meinten die Trainer Tobias und Hans-Jürgen Martens und schickten gleich neun Judoka ihres Teams auf die Matte.
Alexander Pandzioch und Lio Molzahn zeigten sich von völlig unbeeindruckt und setzten die taktischen Anweisungen ihres Trainers konsequent um. Mit aktivem Judo bestimmten sie ihre Kämpfe und stellten mit jeweils drei vorzeitigen Siegen die Weichen auf Erfolg. Beide wurden mit der Goldmedaille ausgezeichnet. Jan Mondry deutete schon im Training eine aufsteigende Tendenz an und unterstrich dies in s`Heerenberg noch einmal. Mit vier Siegen bei nur einer Niederlage schaffte auch er den Sprung aufs Siegertreppchen und freute sich über die Silbermedaille.
Den Obergriff nicht zulassen, so lautete die Anweisung von Trainer Hans-Jürgen Martens als Veronika Pandzioch gegen die höher graduierte Konkurrenz aus den Niederlanden antrat. Mit einem starken Griffkampf setzte sie dies um und brachte ihre Gegnerinnen aus dem Konzept. Auch sie konnte das Turnier mit vier Siegen und als Gruppensiegerin beenden. Für Milena Hilger ging es nach vier Vorrundenkämpfen in die Entscheidungskämpfe um Platz drei, denn gleich drei Judoka standen nach der Vorrunde punktgleich auf Platz drei. Aber auch die Verlängerung brachte keine Veränderung, so dass die Wettkampfleitung alle drei Judoka mit der Bronzemedaille für ihre Leistungen ehrten.
Mit von der Partie waren zudem Johanna Martens, Vanessa Mondry, Lina Alders und Max Kremer. Während es bei den drei Mädchen in erster Linie darum ging, Wettkampferfahrungen zu sammeln, durfte Max Kremer durchaus auf eine Medaille hoffen. In einer Dreiergruppe bekam er die Bronzemedaille. Die drei Mädchen hatten ein schweres Los gezogen. Als Anfängerinnen wurden sie mangels Teilnehmermeldungen zu den Fortgeschrittenen in die Gruppe gesteckt. Die sechsjährige Johanna Martens sollte zudem in der Altersklasse U 10 kämpfen. Sie beendete nach einem verlorenen Kampf vorzeitig das Turnier. Vanessa Mondry erging es ähnlich, schaffte jedoch mit einem Sieg in einer Fünfergruppe ein kleines Erfolgserlebnis und erreichte den vierten Platz. Besonders beeindruckte Lina Alders ihre Trainer. Nach zwei Niederlagen überlegte Trainer Hans-Jürgen Martens, auch sie aus dem Wettbewerb zu nehmen. Doch Lina gab nicht auf und steigerte sich von Kampf zu Kampf. Auch wenn der Erfolg ausblieb, ihre Trainer waren ihrer Leistung sehr zu frieden.

Mit drei Gold-, einer Silber- und zwei Bronzemedaillen erzielten die Halderner Judoka der Altersklassen U 9 und U12 wieder einmal beachtliches Resultat.

Halderner Judoka belegen Platz 1 – 4 in den Niederlanden

Am Sonntag, den 29. März 2015 fand in `s-Heerenberg das
4. Uitkijktoernooi statt. Das Turnier wurde vom Judo-Club
Sport-4-You
organisiert und ausgerichtet. Ca. 250 Wettkämpfer
starteten auf 5 Matten
. In der Altersklasse U15 traten die
Zwillinge Niklas und Isabell Wehofen an. Niklas konnte einen Kampf
für sich entscheiden. In den weiteren 3 Kämpfen setzte er sich
trotz guter Ansätze leider nicht durch und belegte den 4. Platz.
Isabell entschied zwei Kämpfe für sich und musste sich in zwei
Kämpfen geschlagen geben. Sie erreichte den 3. Platz und wurde
mit der Bronzemedaille belohnt. In der letzten Wettkampfgruppe
starteten die Geschwister Eva und Anna Ehringfeld in der U18.
Bei dieser Altersklasse wurden die Gewichtsklassen der beiden
zusammengelegt. Somit kämpften beide in einer mit 5 Judoka
besetzten Gruppe. Sie konnten sich gegen die drei niederländischen
Gegner souverän durchsetzen und entschieden alle Kämpfe nach
kurzer Kampfzeit für sich. Zum Schluss ging es um Platz 1 und 2.
Hier besiegte Eva Ehringfeld ihre jüngere Schwester Anna und
sicherte sich somit ungeschlagen die Goldmedaille. Anna stand
auf dem Siegerpodest auf Platz 2 und erhielt die Silbermedaille.
Für die Halderner Judoka war es wieder mal eine tolle Erfahrung,
in den Niederlanden an einem Judoturnier teilzunehmen.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.