Gute Resonanz beim Kyu-Freundschaftskampf

Anzeige
Am 18. März 2017 richtete der Judo-Club Haldern 1978 e.V. ein Kyu-Freundschaftsrandori für Judoka aus, die noch keine bzw. nur wenig Erfahrungen im Wettkampf haben. Wie in jedem Jahr lud der Judo-Club Haldern 1978 e.V. dazu befreundete Vereine aus der Region ein. Einige Judoka aus Kleve, Emmerich, Bocholt und Rees waren zu Besuch und hatten viel Spaß. Getrennt nach Kyu-Graden gingen die Kinder auf die Tatami. Die Weißgurte kämpften ausschließlich im Boden. Für den Judo-Club Haldern 1978 e.V. waren dabei: Jeremias Kuhles (2.), Felix Vietz (3.), Jason Scheffler (1.) sowie Ferries Scheffler (1.). In der Gruppe 8. und 7. Kyu versuchten sich Levi Steinhauf (2.), Niklas Eich (3.), Merle Lange (3.), Paul Naß (3.) und Melina Keulertz (2.) im Randori. Die Judoka mit einem gelb-orangenen und orangenen Gürtel gingen in der dritten Gruppe an den Start. Die Halderner Judoka: Lio Molzahn (2.), Kacper Sworczuk (3.), Alexander Pandzioch (1.), Franklyn Nwankwo (1.), Marvin Keulertz (2.) und Ashley Nwankwo (1.)
Ein herzliches Dankschön an alle, die den Judo-Club Haldern 1978 e.V. als Kampfrichter, am Wettkampftisch, in der Cafeteria oder in anderer Art und Weise so tatkräftig unterstützt haben. Ohne die Unterstützung unserer Mitglieder und der Eltern wäre eine solche Veranstaltung für unsere Nachwuchskämpfer nicht realisierbar. DANKE.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.