Halderner U 12 Judoka auch auf Bezirksebene auf dem Podest

Anzeige
 

Bei den Bezirkseinzelmeisterschaften U 12 in Nievenheim erkämpften sich am vergangenen Sonntag gleich sechs der
zehn Halderner Judoka einen Platz auf dem Treppchen.

Mit zehn der insgesamt zwölf qualifizierten U 12-Judoka nahm der Judo-Club Haldern 1978 e.V. an den Bezirksmeisterschaften in Nievenheim teil. Gleich zu Wettkampfbeginn hatte das Trainerduo Hans-Jürgen und Tobias Martens alle Hände voll zu tun, als die sieben weiblichen Judoka gleichzeitig auf vier Matten in den Wettkampf einstiegen. Mit tatkräftiger Unterstützung der zahlreich mitgereisten Eltern eilten die beiden von Matte zu Matte und Kampf zu Kampf. Sophie Grunden und Kira Huyzendfeld kämpften in einem 14-köpfigen Teilnehmerfeld in der Gewichtsklasse bis 30 kg. Trotz guter Leistungen kam für Kira Huyzendfeld nach zwei Niederlagen das vorzeitige Aus. Sophie Grunden musste gleich zu Beginn gegen die spätere Turniersiegerin eine Niederlage hinnehmen, kämpfte sich aber in der Trostrunde mit drei Siegen in Folge auf den dritten Platz. Kim Huyzendfeld kam mit zwei Siegen in der Hauptrunde gut voran, bevor sie beim Kampf um den Einzug ins Finale eine denkbar knappe Niederlage hinnehmen musste. Im Kampf um Platz drei hatte die Halderner Kämpferin ihre Gegnerin im Griff und sicherte sich damit ebenfalls einen hervorragenden dritten Platz in der mit 16 Wettkämpferinnen besetzten Gewichtsklasse bis 33 kg. Gosia Leszczynska (- 27 kg) konnte erkämpfte sich mit einem Sieg und einer Niederlage die Silbermedaille. Mit Jule Stamm und Dana Keulertz gingen in der Gewichtsklasse bis 40 kg zwei weitere Halderner Medaillenhoffnungen an den Start. Jule Stamm wurde nach einer Niederlage im ersten Kampf gleich in die Trostrunde geschickt. Dana Keulertz ereilte nach einem Sieg und einer unglücklichen Niederlage das gleiche Schicksal. Beide ließen sich von der Niederlage nicht beeindrucken und kämpften erfolgreich in der Trostrunde weiter. Dann kam es wie es kommen musste. Die beiden Halderner Kämpferinnen trafen im Kampf um den Einzug ins kleine Finale aufeinander. Für die Trainer war klar, dass nur eine weiterkommen kann. Jule Stamm und Dana Keulertz schenkten sich nichts und am Ende zog Jule Stamm mit der kleinsten denkbaren Wertung - durch Kampfrichterentscheid - ins kleine Finale ein. Im Kampf um Platz drei zeigte Jule Stamm wieder einmal ihre Vielseitigkeit und überraschte ihre Gegnerin mit einem Ippon-seoi-nage. Mit Platz drei in einer Gruppe von 15 Teilnehmerinnen hat Jule Stamm ihr Können unter Beweis gestellt. Dana Keulertz musste sich trotz gutem Judo mit dem siebten Platz begnügen. Nach einer Niederlage und einem souveränen Sieg stand auch Isabell Wehofen am Ende auf dem Siegertreppchen und wurde mit der Bronzemedaille belohnt. Bei den Jungen ging es für Marvin Keulertz in erster Linie darum, Erfahrungen zu sammeln. Der junge Halderner Judoka konnte sich nicht platzieren aber immerhin einen Kampf für sich entscheiden. Der frischgebackene Kreismeister Sammi Jagowski zeigte in der Gewichtsklasse bis 50 kg Mut und Kampfgeist, schied aber nach zwei verloren Duellen aus dem Wettbewerb aus. Eine weitere Chance auf eine Medaille hatte der Judo-Club Haldern mit Niklas Wehofen in der Gewichtsklasse + 50 kg. Gleich im ersten Kampf lief er einem Punkterückstand hinterher, den er in der zweiminütigen Wettkampfzeit nicht mehr wettmachen konnte. In den beiden weiteren Kämpfen setzte sich Niklas Wehofen durch und schaffte damit als sechster Halderner Judoka den Sprung aufs Podest.

Mit fünf Bronzemedaillen und einer Silbermedaille erzielte der Halderner Nachwuchs kurz vor Saisonende bei dem höchsten Turnier der Altersklasse ein tolles Gesamtergebnis.

Die Trainer sind mit den gezeigten Leistungen und Platzierungen ihrer Schützlinge sehr zufrieden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.