Judo in der OGaTa Haldern

Anzeige
1. Vorsitzende Cornelia Kremer führte die Gespräche mit der Schuleitung und der OGaTa
Rees: JC Haldern 1978 e.V. (Sporthalle am Motenhof) | Das bereits umfangreiche Betreuungsangebot der OGaTa Haldern wird in den nächsten Wochen durch ein zusätzliches Sportangebot des Judo-Club Haldern 1978 e.V. erweitert. Im 14-tägigen Rhythmus probieren sich die Kinder der Lindenschule im Judo.

Schulleiterin Hannah Komnick, OGaTa-Leiterin Bärbel Schmidt und die 1. Vorsitzende des Judo-Club Haldern 1978 e.V. Cornelia Kremer waren sich schnell einig, die schon über Jahrzehnte im Lindendorf praktizierte Randsportart Judo als zusätzliches Angebot in die OGaTa einzubinden. Judo ist eine moderne Kampfsportart aus Japan und für Mädchen und Jungen gleichermaßen geeignet. Besondere körperliche Voraussetzungen braucht man nicht. Judo ist mehr als „Raufen nach Regel“. Neben der Förderung des Selbstbewusstseins und der körperlichen Leistungsfähigkeit erzieht Judo auch durch die Judowerte u.a. zur Rücksichtnahme, Höflichkeit, Achtung, und Aufmerksamkeit gegenüber den Trainingspartnern und Wettkampfgegnern. Der Auftakt der Trainingsreihe erfolgte am Freitag, den 02. September 2016 in der Sporthalle am Motenhof.

Der Judo-Club Haldern 1978 e.V. bietet ab dem 10. September 2016 und an den folgenden Samstagen jeweils von 11.00 Uhr bis 12.30 Uhr für interessierte Kinder und Jugendliche ein kostenloses Schnuppertraining an. Mitzubringen sind Sportzeug und etwas zum Trinken.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.