Wo liegt eigentlich Haldern?

Anzeige
  Diese Frage dürfte sich der eine oder andere Judo-Fan am vergangen Sonntag bei den Bezirksvereinsmannschaftsmeisterschaften (BVMM) der U 12 in Langenfeld gestellt haben, als sowohl die Jungen- als auch die Mädchenmannschaft des JC Haldern sich den Bezirksmeistertitel erkämpften.
Die Teilnahme an den BVMM sollte in erster Linie den Teamgeist wecken und das „Wir-Gefühl“ stärken. Monatelang und in mühseliger Kleinarbeit stellte das Trainerduo die beiden Vereinsmannschaften auf Beine und verstärkten die Teams zudem durch die Einbindung von Fremdstartern.
Getragen von den Anfeuerungsrufen der mitgereisten Eltern, Geschwister, Freunde und der Jungenmannschaften bezwangen die Kämpferinnen des JC Haldern mit einem 6 : 2 Erfolg den ersten namhaften Gegner, den 1. JC Mönchengladbach. Schnell bemerkte das Trainerteam, dass nicht nur die Teambildungsmaßnahme erfolgreich ist, sondern auch ein Titel greifbar nahe zu sein scheint. Und die Halderner Mädchen punkteten weiter. Mit einem weiteren 6 : 2 Sieg über die Kampfgemeinschaft PSV Duisburg/JC 71 Düsseldorf rückte man dem Ziel näher. Im entscheidenden Kampf gegen Eintracht Borbeck gaben die Fans und die Judoka noch einmal alles. Auch hier siegte das Halderner Team souverän mit 6 : 1 Punkten und trägt damit den Titel Bezirksvereinsmannschaftsmeister U 12 weiblich 2015. Zum Erfolgskader gehören: Vanessa Mondry, Veronika Pandzioch, Henriette Althoff (Bushido Dinslaken), Kira Huyzendfeld, Lina Alders, Chantall Talarczyk, Jasmin Müller (Senshu Hau), Jona Voigt (JC Kolping Bocholt), Milena Hilger und O. Koch.
Die Jungen starteten in einem Teilnehmerfeld von 13 Mannschaften im doppelten K.O.-System. Angestachelt von den guten Leistungen der Mädchen und mit lautstarker Unterstützung der Fans stiegen sie nach einem Freilos in der ersten Runde mit einem unerwarteten 4 : 2 Erfolg gegen den JC 71 Düsseldorf in den Wettbewerb ein. Hier ist heute mehr drin, so die erste vorsichtige Einschätzung der Trainer. Im Halbfinale gegen den JC Kempen mussten die Judoka ihr Können unter Beweis stellen, um weiterhin auf Erfolgskurs zu bleiben. In einem sehr ausgeglichenen Mannschaftskampf hatten die Halderner Wettkämpfer am Ende die Nase mit 4 : 3 Punkten vorne und zogen ins Finale ein. Für den Endkampf gegen den PSV Duisburg wurden noch einmal alle Kräfte mobilisiert. Die Fans und das Mädchenteam sorgten am Mattenrand für eine ohrenbetäubende Unterstützung, während ihre Mannschaft sich Punkt für Punkt dem Ziel näherte. Paul Stamm machte mit dem 5 : 0 vorzeitig den Sack zu. Am Ende holte sich der JC Haldern auch bei den Jungen mit einem deutlichen 6 : 1 Triumph gegen den PSV Duisburg den Titel. Die Bezirksmeistermannschaft der U 12 männlich: Lio Molzahn, Alexander Pandzioch, Paul Stamm, Max Kremer, Jan Mondry, Jan Schwung (JC Kolping Bocholt), Marvin Keulertz, Franklyn Nwankwo, Eleftherios Fassoulas und Jari Verfuurden (BSG Keverland).
Betreut wurde die beiden Mannschaften von ihren Trainern Hans-Jürgen und Tobias Martens. Trainerassistentin Pia Martens ergänzte das Betreuerteam. Das Trainerteam bedankt ganz herzlich sich bei Henriette Althoff (Bushido Dinslaken), Jona Voigt (JC Kolping Bocholt), Jasmin Müller (Senshu Hau), Jan Schwung (JC Kolping Bocholt), Jari Verfuurden (BSG Kleverland), ihren Eltern, den Trainern und den Vereinen für die tatkräftige Unterstützung. Vielen Dank.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.