Rekordteilnehmerzahl beim Messdiener-Ferienlager Haldern

Anzeige
Auch in diesem Jahr machten sich die Messdiener St. Georg Haldern mit rund 70 Jugendlichen und 20 Betreuern wieder auf in neues Ferienlager. Mit der phänomenalen Rekordteilnehmerzahl ging es, wie vor zwei Jahren nach Saalbach- Hinterglemm in Österreich.

Bereits in der ersten Woche wurde für die älteren Messdiener eine 2-Tages-Tour angeboten. Die Teilnehmer haben einen naheliegenden Berg erklommen und verbrachten die Nacht bei traumhafter Aussicht auf einer Alm.

Müde und geschafft kamen alle Wanderer stolz und zufrieden wieder ins Lager und kühlten sich erstmal im hauseigenen Bach ab. Dieser wurde im Lager schon mehrfach von den vielen Messdienern aufgesucht um sich bei den heißen Temperaturen in der 1. Woche abzukühlen.

Als Höhepunkte des Lagers lassen sich sicher das Stationsspiel und die Tagestour nach Zell am See bezeichnen.

Bei dem Stationsspiel machen sich die Messdiener in mehreren Gruppen verschiedenen Alters auf einen festgelegten Weg um an mehreren Betreuer- Stationen knifflige Fragen oder sportliche Aufgaben zu lösen. Die Siegergruppe bekam neben Ruhm & Respekt der anderen eine große Tüte voll mit Bonbons.

Auf der Tagestour in Zell am See machten sich die Mädchen und Jungen direkt eigenverantwortlich in Kleingruppen auf um die Stadt unsicher zu machen. Dabei war es nicht selten, dass man die Mädels in den Shoppingzentren auffand und die Jungs bei größeren Schnellrestaurant gemütlich ihr Essen verschlangen.

Am letzten Tag stand aber noch ein weitere Höhepunkt auf dem Programm:

So wurde das beliebte „Käptn- Huck“- Freizeitbad aufgesucht, wo die Kinder sich ordentlich austoben konnten. Ab Abend stand der sogenannten bunte Abend auf dem Programm, bei dem sich verschiedene Messdienerzimmer lustige Sketche, Spiele oder Vorführungen ausdachten, welche die Betreuer dann mitmachen sollten. Im Anschluss daran fand eine große Disko statt, sodass alle müde und geschafft ins Bett fielen.

Zum Thema Essen kann man sagen, dass alle Teilnehmer wie in stets lecker bekocht wurden. Agnes Köster, Maria Brömling, Gertrud Schaffeld und Marita Brücker sorgten dafür, dass es den Kindern & Betreuern an nichts fehlte und bekochten die Messdiener tagtäglich. Die Messdiener wollen sich an dieser Stelle nochmals herzlich bei den Vieren bedanken!

Auch bedanken wollen sich die Messdiener bei Diakon Bernhard Herbst und Pastor Marian Szalecki.

Die Messdienerleiter freuen sich schon auf weitere tolle Fahrten und Aktionen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.