"5 Fragen- 5 Antworten"- der Promifragebogen! Teil 30: Filmlegende Waltraut Haas!

Anzeige
Waltraut Haas, die "Grand Dame" des Unterhaltungsfilms beantwortet heute meinen Fragebogen! (Foto: mit freundlicher Genehmigung, Internetseite: www.waltraut.haas.at)
 
Peter Alexander und Waltraut Haas- das Traumpaar "Im weissen Rössl"... (Foto: abfotografiert von einem alten Filmplakat!)
Wien (Österreich): Innenstadt | Ich bin ganz ehrlich. Dieses Interview habe ich mir aus ganzem Herzen gewünscht. Habe wirklich gehofft, dass es zustande kommt, denn die "Grande Dame" des deutsch-österreichischen Films befragen zu dürfen, ist "d a s " Highlight meiner Serie: Waltraut Haas!

Einige wenige LKler, vielleicht der jüngeren Generation, werden die mittlerweile 85-jährige Wienerin gar nicht kennen! Mein Lieben: eine Bildungslücke!

Viele andere aber verbinden mit Waltraut Haas z.B. ihr erstes Kinoerlebnis.
Filme wie "Im weißen Rössl", "Der Hofrat Geiger" oder -unvergessen- "Mariandl" kommen sofort in den Sinn. Wenig später dann weitere große Namen, wie Peter Alexander, Hans Moser, Paul Hörbiger, Rudolf Prack oder Heinz Erhardt, mit denen Waltraut Haas allesamt spielte.

Auch heute noch ist Waltraut Haas auf der Theaterbühne aktiv, gerade erst probte sie für "Arsen und Spitzenhäubchen", welches am 07.September in Wien seine Premiere feierte.

Sie war seit dem 28. Juli 1966 mit dem Schauspieler Erwin Strahl verheiratet, der leider im letzten Jahr starb und für die Schauspielerin eine große Lücke hinterlässt.

Das wichtigste jedoch für die humorvolle Schauspielerin: ihre Fans. Trotz ihrer vielen Termine ließ sie es sich nicht nehmen, meinen "5 Fragen-5 Antworten"- Bogen auszufüllen.

1) Sehr geehrte Frau Haas. Es bedeutet mir unendlich viel, auch Ihnen meine 5 Fragen stellen zu können, ein großer Wunsch geht für mich in Erfüllung!
Sie gehören zu den ganz Großen im Film- und Musikgewerbe.
Aus Ihrer Sicht: wo liegt der Unterschied zwischen dem Showbusiness der großen 50er und 60er Jahre und dem Showbusiness heute?

Lieber, Herr Kämmerer, den Unterschied können Sie deutlich sehen, anhand der Lebensumstände und Lebensauffassungen, die sich sehr stark geändert haben.
In den früheren Spielfilmen der Nachkriegsjahre sehnte man sich nach heiler Welt, nach schönen Bildern, netten Menschen und heiteren Darstellungen. Heute ist dies längst überholt. Allein die Tatsache, dass ich noch heute auf diese Filme angesprochen werde, die ja ununterbrochen im Fernsehen wiederholt werden, zeigt mir, dass es doch noch Bedarf an dieser Art der Geschichtenerzählung bedarf.



2) Sie haben u.a. auch mit Peter Alexander gespielt. Ihr "Im weißen Rössl" hat Kultstatus. Verraten Sie uns, was für ein Mensch Peter Alexander war und was Sie an ihm mochten?

Wie fast alle meiner Kollegen war Peter ein ganz normaler Mensch. Mit Anspruch an höchste Perfektion aber immer auch mit großem Spaß an der Sache. Zurückblickend: Wir haben viel gelacht früher, mehr als heute. Leider!



3) Dieser Fragebogen wird in Nordrhein-Westfalen ins Netz gestellt. Kennen Sie NRW und wenn ja, welches ist ihr Lieblingsort? Warum?

Natürlich kenne ich NRW. Ich mag diese Region mit ihren offenen Menschen.
Ich habe oft und lange in Düsseldorf, Köln oder Bonn Theater gespielt und auch monatelang hier gewohnt. Im Frühjahr dieses Jahres hatte ich ein Konzert in Schwerte und bin auch dort sehr lieb empfangen worden.



4) Sie können die Uhr zurückdrehen. Ein Abendessen mit Peter Alexander, Hans Moser oder Roy Black steht an. Wen dieser Herren würden Sie mitnehmen und über welches Thema würde das Gespräch beim Essen gehen?

Da möchte ich mich gar nicht entscheiden! Ich würde alle drei wählen! Ich habe mit allen ein sehr, sehr gutes Verhältnis gehabt,
Hans Moser war so etwas wie ein Vaterersatz für mich.
Ich bin sicher, bei diesem Abendessen hätten wir die gleiche Freude, die wir immer hatten. Wenn ich aber die Zeit zurückdrehen könnte, würde ich doch lieber meinen Mann wählen, der letztes Jahr starb und mir unendlich fehlt.



5) Ich darf es verraten, Sie sind 85 Jahre "jung" geworden. Welche Zukunftsträume hat Waltraut Haas privat und beruflich?

Ach Zukunftspläne, was ist das? Was ich in 5 Jahren mache, weiß ich nicht, das habe ich auch nicht zu entscheiden.
Momentan spiele ich in der Wachau Theater, parallel probe ich für ein zweites Theaterstück, das am 07. September in Wien Premiere hatte: "Arsen und Spitzenhäubchen", ein Klassiker. Dazwischen habe ich Gastauftritte mit meinen Shows und zahlreiche öffentliche Einladungen, die ich zeitlich alle gar nicht annehmen kann. Ich habe eigentlich jeden Tag etwas zu tun und bin glücklich zu Hause mit meinem kleinen Pudel.


Vielen, vielen Dank! Und alles Gute für Sie...Bleiben Sie uns lange, lange erhalten.

Danke ebenfalls und Grüße nach Nordrhein- Westfalen!


Mehr über Waltraut Haas, ihr Leben, ihre Lieder und ihre Filme finden Sie auch unter: http://www.waltraut-haas.at/

Weitere Interviews dieser Reihe klicken Sie an unter: http://www.lokalkompass.de/themen/5-fragen.html


Übernahme oder Auszüge dieses Interviews sind nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verfassers gestattet!
0
1 Kommentar
7.515
Doris Sperling aus Essen-Steele | 03.10.2012 | 15:33  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.