Auf die Heiligen der röm.-kath. Kirche ist auch kein Verlass mehr, und das nicht nur in Rheinberg - die Welt spielt verrückt!

Anzeige
Jahrhunderte hielt die katholische Kirche Europa fest im Griff, und trotz der Reformation blieb sie eine beherrschende gesellschaftliche Kraft. Aber seit einigen Jahrzehnten ist der Wurm drin.

Und auch in diesem Jahr wird der Kraftverlust der katholischen Kirche wieder auf eindrückliche Weise deutlich. Konnten sich die Menschen in ihrer Not doch immer auf ihre Heiligen verlassen, so werden sie mittlerweile auch von ihnen schmählich im Stich gelassen.

Besonders betrifft das die Heiligen Mamertus, Pankratius, Servatius, Bonifatius und Sophia, bekannt als die Eisheiligen, deren Gedenken man der Reihe nach vom 11. - 15.Mai begeht. Und - was bescheren sie uns in diesem Jahr? Jedenfalls keinen Kälteeinbruch mit Nachtfrösten wie in früheren Zeiten.

Mamertus heute - ein Sommertag mit 25°C, gefühlt sogar mehr. Und Pankratius morgen? Wohl wieder ein Sommertag mit 26°C. Servatius wird am Freitag mit 24°C aufwarten. Es ist zum Heulen mit diesen dreien.

Bonifatius und Sophia, im Volksmund nur die kalte Sophie genannt, bäumen sich wenigstens noch auf mit ihren prognostizierten 12°C am Pfingstsamstag und Pfingstsonntag. Aber unter Eisheiligen versteht man etwas anderes.

Es bleibt jedenfalls viel Redebedarf im Vatikan und bei allen, die die Fahne der röm.-kath. Kirche hochhalten.

Wohin uns das alles noch führen mag.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
5.023
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 12.05.2016 | 06:26  
2.018
Theo Grunden aus Hamminkeln | 12.05.2016 | 09:32  
5.023
Helmut Feldhaus aus Rheinberg | 12.05.2016 | 16:21  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.