Begeisterung beim Frühlingskonzert im Pfarrzentrum St. Anna

Anzeige
  Das BIG Band Orchester Kamp Lintfort begeisterte mit ihrem 4. Frühlingskonzert am 13.04.2013 im Pfarrzentrum St. Anna zahlreich erschiene Gäste, die sich zum Abschluss des Konzertes nicht nur mit einem tosenden Applaus bei den rund 20 Musikerinnen und Musikern bedankten, sondern sie wurden förmlich von den Stühlen gerissen. Der musikalische Leiter Mike Quernheim und sein Orchester haben an diesem Tag großes vollbracht.

Das Konzert stand diesmal unter dem Motto „Rock, Pop & Co“. Hierbei reichte das Repertoire von „Hael the World“, Hit vom“King of Pop“ Michael Jackson, bis hin zur Rockhymde „I can get no satisfactin“ von den Rolling Stones und vieles mehr. Neu war unteranderem, dass es diesmal nicht nur Instrumentalmusik zu hören gab. Eine Gesangseinlage vom Klassiker „New York, New York“ wurde von Jörg Ücker, begleitet durch das BIG Band Orchester, vorgetragen und brachte einen kleinen Hauch vom alten amerikanischen Entertainment unter das Publikum im Saal. Auch das Gesangsduett mit dem Klassiker „Something Stupid“, gesungen von Christine Bonfert und Jörg Ücker begeisterten die zahlreichen Gäste.

Rührend wurde empfunden als Mike Quernheim die Jugendarbeit des Orchesters hervorhob. Hierzu rief er alle Nachwuchsmusikerinnen und Nachwuchsmusiker zu sich auf die Bühne und stellte diese dem Publikum vor. Nicht nur das, zum Anschluss an diesem Akt, baute der musikalische Leiter zwei seiner Schützlinge in das Orchester ein. Es erklang der Song „Irish – Dream“ und hier konnte vor allem der erst zwölfjährige Joshua Koschinski aus Rheinberg am Schlagzeug das Orchester begleiten. Mit dem Können des erst 11 Jahre jungen Justus Vaupel an der Trompete konnte der erste Teil des Konzertes harmonisch ausklingen.

Nach der Pause wurde das Konzert mit einer Show Act Einlage eröffnet. Hier traten als „Die Drei Tenöre“ verkleidet Heike Ringel, Ramona Knauer und Heinz Berling auf. Beim Playback „Aber dich gibt´s nur einmal für mich“ schwangen sie ihren Körper hin und her. Hiernach war der zu erwartende Applaus so groß, dass die Künstler die Show einfach wiederholen mussten.

Auch Solisten waren zu hören. Hierbei zeigte Julian Kathage (Posaune) beim Frank Sinatra-Klassiker und Dirk Schuchardt (Tenorsaxophon) bei dem Klassiker von „Bobby Darin“ ihr ganzes Können. Den Gesang hierzu lieferte wiederum Jörg Ücker, der ihn in einer hervorragen Art und Weise interpretierte. Bei dem Musikstück "Heal the world" von Michael Jackson stachen die Solistinnen Alexandra Quernheim (Querflöte) und Anja Knechten (Klarinette) hervor. Sie spielten das Stück nicht nur als Solistinnen, sondern zeigten zum Abschluss auch als Duett ihre besondere musikalische Klasse. Den Schlusspunkt setzte mit „ You raise me up“ Ann-Kristin Plüm als Solistin am Altsaxophon.

Schön war, dass man sich das zweistündige Konzert kostenlos anhören konnte, denn es wurde kein Eintritt verlangt. Wem aber das Konzert gefallen hat, konnte dem Orchester zum Abschluss eine Spende zukommen lassen.

Wenn auch Sie Interesse an dem BIG Band Orchester Kamp Lintfort verspüren, haben Sie die Möglichkeit sich auf der Homepage www.bbo-kali.de zu informieren. Wer allerdings selbst Lust hat in diesem Orchester mitzuspielen, ist herzlich willkommen.

Wilhem Dibowski
Öffentlichkeitsarbeit des
Big Band Orchester Kamp-Lintfort e.V.
Anschrift:
c/o Alexandra Quernheim (1. Vorsitzende)

Herderstraße4
47495 Rheinberg
Handy: 0176/44551317

Email: info@bbo-kali.de
Homepage:www.bbo-kali.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.