Das Aus für Schlamutzel

Anzeige
Rolf und Gertrud Boelmann sagen Tschüss! Und mit ihnen manch fröhlicher Geselle.
Rheinberg: Spielzeugecke Schlamutzel | Die Vögel hatten es bereits seit einigen Wochen von den Dächern gepfiffen: Schlamutzel, das Spielzeuggeschäft an der Ossenberger Kirchstraße, schließt im Sommer seine Türen. Nun also bestätigten die Inhaber ihren Schritt.

Wo heute noch alternatives Holzspielzeug, Carrera-Bahn oder Schreibbedarf angeboten werden, wird der kleine, aber feine Laden dann verwaist sein.

Gertrud Boelmann, die Inhaberin des Schlamutzel und ihren Mann Rolf, stimmt dies traurig. „Wir haben den Laden mit großer Leidenschaft geführt, Herz und Seele hineingesteckt“, lässt Rolf Boelmann wissen. In Zeiten von Amazon und Co können kleine Läden allerdings nicht mehr mithalten. „Es muss natürlich auch finanziell stimmen“, ergänzt Boelmann, „und das ist eben nicht mehr der Fall!“. Auch das Alter, beide sind über 60 Jahre, spiele eine Rolle. „Aber nur eine untergeordnete“, lässt Gertrud Boelmann, die gelernte Erzieherin, wissen. Gerne hätte man Schlamutzel in gute Hände übergeben, doch ein Nachfolger fand sich nicht. Das wird viele Stammkunden sicherlich traurig stimmen, die teilweise bereits in der 2. Generation hier Malbedarf, Kasperlepuppen oder Kinderbücher einkaufen.

Schlamutzel: Kinderträume wurden wahr


Vor 20 Jahren eröffneten die Boelmanns in einem Anbau ihres Hauses an der Schlossstraße die Spielzeugecke Schlamutzel. Ein Traum wurde für die beiden Ossenberger wahr. Schnell sprach sich herum, dass hier, im kleinen Ossenberg, alternatives Spielzeug angeboten wurde und dass das Geschäft eben anders war, als bisher bekannt. Es gab quasi nichts, was das freundliche Ehepaar nicht möglich machte. Da wurde noch ein Auto besorgt, das bei Amazon schon nicht mehr zu bekommen war, es durfte ausdrücklich im Laden gespielt werden und Rolf Boelmann reparierte sogar den ein oder anderen ferngesteuerte Helikopter, wenn Not am Mann war. Der Laden wurde zu klein. Und als auch die Garage mit Spielzeug aus allen Nähten platzte, entschied man sich die leerstehenden Räumlichkeiten des ehemaligen Malermeisters Nehnes anzumieten. Dies war vor 6 Jahren der Fall. Die Erfolgsstory mit vielen Stammkunden aus Rheinberg, Moers, Duisburg und Wesel ging weiter.

Nun aber das plötzliche Aus, das Ossenbergern, Stammkunden und natürlich auch den Boelmanns richtig weh tut. Vor den Sommerferien dann wird Schlamutzel schließen. „Bis dahin wird es Aktionen und Rabatte von bis zu 50% auf viele unserer Produkte geben“, erklärt Rolf Boelmann mit einem Blick auf eine lächelnde Handpuppe. „Und du wirst auch ausziehen!“ Schade für die Boelmanns und schade für Ossenberg!

Einen Vorteil hat die Schließung aber doch: die Boelmanns können jetzt endlich ihre neuen Freiheiten genießen. Dazu gehört sicherlich auch der ein oder andere Besuch der Enkelkinder.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.