Mister Feinripp brachte die Damen in Wallung!

Anzeige
Rheinberg: Festzelt Ossenberg | Fast 3 Stunden vor dem offiziellen Einlass sah man die ersten Ladies bereits vor dem Zelt schunkeln, bei Sekt und Käsehäppchen war dies auch kein Problem!

Eins muss man den Damen in Ossenberg nämlich lassen: sie feiern bis die Zeltwände wackeln. Und so war am Samstag von Rheinberg bis Borth das kräftige Helau aus dem ausverkauften Ossenberger Festzelt zu hören.

Ulla Jansen, die spontan für die Sitzungspräsidentin Sandra Witte einsprang, die aus familiären Gründen an diesem Abend nicht zur Verfügung stand, und ihr Damenteam hatten aber auch ganze Arbeit geleistet, um den Närrinnen so richtig einzuheizen.

In dem 3-stündigen Programm kam nie Langeweile auf. Und so feieeten die Krankenschestern, Ausserirdischen, Prinzessinnen und Frösche bi das Zelt qualmte.

Prinz Walter I., amtierender Ossenberger Prinz, durfte nur kurz seine Aufwartung machen, schließlich war "männerfreie Zone" angesagt. Dies galt aber nicht für das erste Highlight des Abends: "Mister Feinripp" -Guido Hoss- hatte mit seiner Show schnell die Frauenherzen gewonnen. An seinem Äusseren kann es nicht gelegen haben, denn sein Name war Programm. In Feinripp-Unterhosen brauchte es da schon sehr viel Mut, um vor die Damenwelt zu treten. Seine Stimme aber war ausserordentlich und so parodierte er z.B. das Lied "Über 7 Brücken musst du gehen" kurzerhand um in "Über 7 Tage trug ich sie". Als Dankeschön dafür zerpflückten die Damen die blumige Tischdeko, um "ihren Mister Feinripp" ein Blümchen auf die Bühne zu bringen.

Auch die "Dancing Daddies" brachten die Damenwelt sehr in Wallung. Die 15-Mann-starke Truppe im gesetzten Alter hatten 2011 bei den Gocher Männerballett-Meisterschaften (sowas gibts wirklich!) den ersten Platz belegt und tanzten sich auch an diesem Abend in die Herzen der Ladies. Und das mit Hebefiguren, schnellen Bewegungen und einer coolen Choreographie.

Die Ossenberger Garden selbst hatten einige Highlights zu bieten: ob die kleinste Tanzgruppe des KAG, die La Lunas, die herzallerliebst das Musical "König der Löwen" interpretierten, oder aber der zweifache Stadtmeister, die "Red Devils" mit Jugendprinzessin Sarah I.- die Garden konnten begeistern. Nicht zuletzt auch "Lunatic", die große Garde des KAG, die einen millitärischen Showtanz zum Besten gab1

Eine gekonnte Travestieshow, bei der u.a.Michelle oder Liza Minelli interpretiert wurde und der bekannte Stripper, auf den viele Damen den ganzen Abend begeistert gewartet hatten, rundeten das Wahnsinnsprogramm ab.

Oft konnte man im Zelt hören, dass man im nächsten Jahr auf alle Fälle wieder in Ossenberg dabei wäre. Solche Stimmung und solch ein tolles Programm suche Seinesgleichen.

Ach ja, die Männer, die ab 22.30 Uhr zur Partynacht ins Zelt gelassen wurden, wurden an diesem Abend überhaupt nicht vermisst!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.