Beste Stimmung beim Bunten Nachmittag des KAG Ossenberg

Anzeige
Drei Büttenredner: Ludger Opgenorth, Carsten Kämmerer und Hermann Terwiel
Beim Bunten Nachmittag des KAG Ossenberg, der zum zweiten Mal im vollbesetzten Sportcenter Ossenberg stattfand, war die Stimmung von Beginn an bestens und das lag nicht nur an dem leckeren Kuchen, der schon eine Stunde vor dem offiziellen Start angeboten wurde.

Bei dem Programm, das weitestgehend von Mitgliedern des KAG Ossenberg bestritten wurde, kam zu keiner Sekunde Langeweile auf. Pünktlich um 15.11 Uhr wurde es mit dem Einmarsch aller Aktiven, der Kinderprinzessin Chantal I. und der Prinzessin Sandra I. eröffnet. Petra Mölich aus Orsoy sorgte mit ihren Stimmungsliedern dann dafür, dass die gute Laune im Saal anhielt. Ludger Opgenorth und sein Partner Hermann Terwiel als Schlawiner wussten ebenso zu überzeugen wie Ludger Opgenorth als Liewe Jong, die immer wieder die Lacher auf ihrer Seite hatten. „Wir haben ihn wieder ausgegraben“, so Ludger Opgenorth, denn nach einigen Jahren Pause ging Ossenbergs Urgestein Carsten Kämmerer wieder in die Bütt. Er wusste einiges aus dem Leben eines einsamen Ehemannes zu berichten und erntete sehr viel Mitleid vor allen Dingen bei den weiblichen Gästen, weil seine Frau einfach nur blöd ist.

Die Ossenberger Solomariechen Elena Otto und Alia Nehring, die „Red Angels“ und die „La Lunas“ boten in ihren Tänzen alles, was das karnevalistische Herz höher schlagen lässt, und hatten mit ihren Darbietungen schnell das Publikum auf ihrer Seite.

Einer der absoluten Höhepunkte des Nachmittags war der Auftritt der Berkas, die mit ihren Liedern den Saal immer wieder zum Schunkeln und zum Mitsingen brachten.

Und dann gab es noch den Hauch eines Prinzentreffens, als sich die Tollitäten der anderen Rheinberger Karnevalsvereine mit ihrem Gefolge ein Stelldichein auf der Bühne gaben.

Ein zufriedenes Publikum, eine gute Stimmung im Saal, die Verantwortlichen des KAG Ossenberg mit ihrem Vorsitzenden Ludger Opgenorth konnten mit dem Bunten Nachmittag voll und ganz zufrieden sein und jetzt gilt es dafür Sorge zu tragen, dass der Ossenberger Tulpensonntagszug zum 111-jährigen Bestehen des organisierten Karnevals im Golddorf als krönender Abschluss der Session 2016/2017 bei hoffentlich bestem Wetter ebenso stimmungsvoll verläuft.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.