Gelungenes Sommerfest des KAG Ossenberg, Bärbel Terwiel und Jolina Brensing regieren die Ossenberger Narren

Anzeige
Es war genauso wie es sich die Mitglieder des KAG Ossenberg gewünscht hatten: Beim ihrem Sommerfest auf dem Ossenberger Dorfplatz strahlten die Sonne und die Augen der zahlreichen Besucher um die Wette.
Für alle Altersgruppen wurde wieder etwas geboten. Der Getränkestand war ebenso gut frequentiert wie der Grillstand, am dem Ulrich Glanz und Richard Stief unermüdlich und ohne Pausen Würstchen und Grillfleisch (fast immer) auf den Punkt genau zubereiteten.

DJ Sonnenbrand alias Stefan Schmierl sorgte für stimmungsvolle Musik für jeden Geschmack und der Verein Gemütlichkeit hat dankenswerterweise die Kinderbetreuung mit einer großen Hüpfburg und dem Spielmobil der Stadt Rheinberg übernommen.

Dann wurde es ernst und traditionell wurden die Tollitäten für die Session 2015/2016 gewählt. Die erst fünfjährige Jolina Brensing wurde Kinderprinzessin und wird als Jolina I, die Sportliche die Jugendabteilung des KAG Ossenberg vertreten. Die Freude über ihr neues Amt war ihr deutlich anzusehen. „Sie mag die Bühne und sie wollte es auch“, waren Mutter Manuela und ihr Mann Marc, die eigentlich nur das Sommerfest genießen wollten, von der Wahl doch einigermaßen überrascht.

Als sich dann Elferrat, Damenteam und Senatoren gegen 19.30 Uhr zur Wahl der neuen Prinzessin oder des neuen Prinzen in den von den „Rhinberkse Jongens“ zurückgekauften KAG-Karnevalswagen zurückzogen, war die Spannung nahezu greifbar. Mit Bärbel Terwiel und Klaus Löffler stellten sich gleich zwei Kandidaten zur Wahl, die Bärbel Terwiel schließlich für sich entscheiden konnte.

Nach der Bekanntgabe ihrer Wahl war Bärbel Terwiel die Rührung sichtlich anzumerken. „Ich wollte schon vor Jahren Prinzessin werden, aber zuerst war ich als Sitzungspräsidentin der Damensitzung unabkömmlich und dann wurde mein Mann Norbert schwer krank, dem es jetzt gottseidank wieder besser geht“. Bärbel Terwiel hatte sich ganz spontan zur Kandidatur entschieden und hat sich folglich als Beinamen „Die Spontane“ ausgesucht. Ihre Adjutanten sind Hermann Terwiel und Lothar Künzler. Eine besondere Auszeichnung kommt ihrem Vater Gerhard Janßen zuteil, der bei den Veranstaltungen des KAG Ossenberg als singender „Räuber Janßen“ lange Zeit eine feste Größe in der Bütt war und den sie kurzerhand zum Ehren-Adjutanten bestimmte.

Auch Klaus Löffler habe seine Verdienste um den Verein, ein geistig behinderter Prinz wäre sicher auch ein starkes Signal nach außen gewesen, sagte KAG-Präsident Horst Neumann. „Am Ende hatte halt Bärbel Terwiel die Nase vorn. Sie ist seit zwanzig Jahren mit dabei und sie hat die Damensitzung jahrelang geleitet. Da hat sie es dann auch verdient“. Er hatte dann aber auch tröstende Worte für Klaus Löffler parat, der seine Niederlage aber gar nicht so tragisch nahm und weiterhin tatkräftig beim KAG Ossenberg mit anpacken wird.

Unter den Gästen war auch Bürgermeister Hans-Theo Mennicken, seine Vorgängerin Ute Schreyer und möglicherweise sein(e) Nachfolger(in). Mit Rosemarie Kaltenbach, Frank Tatzel und Peter Mokros ließen sich gleich drei Bürgermeisterkandidaten auf dem Ossenberger Dorfplatz blicken.

,

1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.