Achte Rheinberger Stadtmeisterschaft im Gardetanz

Anzeige
Alle Teilnehmer präsentierten sich auf einem gemeinsamen Gruppenfoto. (Foto: Heike Cervellera)
Rheinberg: Stadthalle Rheinberg |

Sie verschönern jeden Karnevalsumzug und verzaubern nicht nur mit ihren schönen Kostümen, sondern auch mit ihrem tänzerischen Können. Bei den Stadtmeisterschaften treffen sie jedes Jahr aufeinander.

Aufgeregt tritt die neunjährige Lena Kehrmann von einen Fuß auf den anderen. Neben ihr stehen nicht nur die elf anderen Gardetänzerinnen ihrer Garde, der La Luna KAG Ossenberg, sondern noch viele weitere andere Gardetänzer, die heute ebenfalls in die Rheinberger Stadthalle gekommen sind, um die Stadtmeisterschaft im Gardetanz zu gewinnen. Für die neunjährige ist es bereits das zweite Mal, dass sie bei der Stadtmeisterschaft antritt: „Ich habe letztes Jahr mit dem Gardetanz angefangen und letztes Jahr haben wir bei den Stadtmeisterschaften gewonnen“, so Lena voller Stolz.

Bei den diesjährigen Stadtmeisterschaften im Gardetanz, die bereits zum achten Mal stattfinden, sind zum ersten Mal alle Rheinberger Vereine vertreten: das Orsoyer Karnevals Komitee, die Rhinberkse Jonges, die 1.KG Rot Weiß Borth und der KAG Ossenberg. Um kurz nach zwei, wenige Minuten bevor alle Gardetänzer gemeinsam einmaschieren, ist die Aufregung im Vorraum der Stadthalle mit den Händen greifbar: „Jedes Team darf einmal auftreten und tanzen“, erklärt Anja Holbeck-Quasnik, Jugendwartin der KAG Ossenberg, den Ablauf. „Die Jury benotet jeden Auftritt und zieht sich am Ende nochmal zurück um alles zu besprechen“, so Holbeck-Quasnik weiter. Bleibt also noch abzuwarten, wer die Pokale in diesem Jahr mit nach Hause nehmen darf.

Süße Papageien verbreiten Samba-Stimmung


Neben den teilnehmenden Mannschaften sorgt unter anderem die Tippel Tappel Truppe, außerhalb der Wertung, für ein besonderes Highlight. Als süße Papageien verzaubern die maximal drei Jahre alten Tänzerinnen das Publikum zu Samba-Klängen unter der Leitung von Jasmin Thornten. Eine Ausnahme ist auch Finn Brokmann. Als einziger Junge tanzt er in der Garde des Orsoyer Karnevals Komitee: „Ich bin durch eine Schulfreundin dazu gekommen und tanze jetzt schon seit fünf Jahren“, erzählt Finn. Dass er nur von Mädchen umgeben ist, macht ihm nicht viel aus: „Die sind eigentlich immer ganz nett.“

Am Ende dürfen sich bei der Altersgruppe vier bis sechs Jahre die Red Angel über den ersten Platz freuen. Bei den 12 bis 15-jährigen belegen die Borther Sterne ebenfalls den ersten Platz. Beim Solotanz freut sich Laudana von Rotweiß Borth über den Pokal. Und die neunjährige Lena steht bei der Siegerehrung ebenfalls mit einem strahlenden Lächeln auf dem Podium: In der Altersgruppe sechs bis elf Jahre konnten die La Luna der KAG Ossenberg ihren Titel verteidigen.

Alle Fotos:Heike Cervellera
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.