Fahrradtour mit dem Heimatverein Herrlichkeit Ossenberg machte Spaß

Anzeige
Gruppenbild vor der alten Schmiede in Menzelen
Mehr als 30 Personen nahmen an der diesjährigen Fahrradtour des Heimatverein Herrlichkeit Ossenberg teil. obwohl die Wetterprognose alles andere als gut war. Es wehte teilweise ein kräftiger (Gegen)-Wind und ab und an gab es auch einen kräftigen Regenschauer, aber das tat der guten Stimmung unterwegs keinen Abbruch. Der Start war am Ossenberger Sportcenter und von dort aus ging es über die Spilling, Drüpt, Bönning und den Reckwall in Menzelen-West zur Dorfschmiede nach Menzelen-Ost, wo eine fast sechzig-minütige Schmiedevorführung stattfand.

Dr. med. Robert Moog, der Vorsitzende des Verein für Geschichte und Brauchtum Menzelen, erläuterte eindrucksvoll die Geschichte der alten Dorfschmiede, die in liebevoller Kleinarbeit für den Publikumsverkehr restauriert wurde. Selbstverständlich gab es auch eine Schmiedevorführung, bei der Hannah Glanz, mit sechs Jahren die jüngste Teilnehmerin der Fahrradtour, selbst Hand anlegen durfte.

Der Verein für Geschichte und Brauchtum Menzelen war im Übrigen ausgesprochen gastfreundlich, für die vereinbarten 2,00 EUR Eintritt pro Person, die kurzerhand vom Heimatverein Herrlichkeit übernommen wurden, gab es nicht nur ein Begrüßungsgetränk, sondern auch selbstgemachte Mini-Windbeutel.

Nach dem Mittagessen in der Deutschen Eiche führte dann der Weg über Ginderich und den Rheindeich zurück nach Ossenberg, wo man die Fahrradtour im Pepperpot bei kühlen Getränken ausklingen ließ.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.