Schermbeck in der Stratosphäre

Anzeige
Start eines Wetterballons (Foto: Harald Linden/Wikimedia)

Morgen, am 28. Juni, um 9 Uhr soll das Schermbecker Physik-Projekt der Klassen 9c und 9d mit dem Start eines Wetterballons auf dem Bolzplatz der Gesamtschule einen eindrucksvollen Abschluss erhalten.



Die Klassen haben sich in den letzten Wochen mit allen Aspekten rund um einen Stratosphärenflug beschäftigt und hoffen jetzt auf spektakuläre Bilder und Werte aus 30.000 Meter Höhe, die der mit Kamera und Messanzeigen bestückte Heliumballon liefern soll.

Da der Ballon laufend über GPS-Daten geortet werden kann, werden die Schüler ihm auf der Straße folgen und Kameras und Messgeräte bergen.

Das Projekt wird freundlicherweise unterstützt durch die Firma Domjahn, die das Gas zur Verfügung stellt, der Volksbank Schermbeck und und dem Busunternehmen Tekath aus Wesel, das den "Verfolgungsbus" stellt.

Nachbericht

Hier geht's zum Nachbericht samt Fotos.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.