FC Marl - SV Schermbeck (D1): Fußball ist nicht immer gerecht

Anzeige
Schermbeck/Marl - Sa., 29.04.2017: Nach drei Wochen Pause in der Meisterschaft ging es für unsere D1 heute zum Tabellenvierten nach Marl und wir wussten im Vorfeld, dass wir eine starke Leistung zeigen müssen, um etwas Zählbares mitzunehmen. Und was die Mannschaft in der ersten Hälfte gespielt hat, war wirklich bärenstark. Leider haben wir unsere Chancen nicht genutzt und in der 2. Halbzeit alle Gegentore quasi selbst ins Netz gelegt.

Bereits nach 8 (!!) Sekunden ging die Heimmanschaft mit 1:0 in Führung, da wir mal wieder nicht von Anfang an wach waren und der Stürmer sich einen Fehlpass erlief und einnetzte. Da fragt man sich als Trainer natürlich, warum man vor dem Spiel eine Besprechung macht?!!
Nach dem ersten Schock kamen wir aber so langsam ins Spiel und ließen den Ball auch richtig gut laufen. Die Zweikämpfe wurden angenommen und wir erarbeiteten uns viele Chancen. In der 6. Minute spielte Jannik Vengels einen Traumpass in die Schnittstelle der Marler Abwehr auf Finn Klug, aber Finn scheiterte am Marler Torhüter. Nur zwei Minuten später tankte sich der starke Serkan Önata auf der rechten Seite super durch und seine Flanke hämmerte Leon Latifi gegen die Unterkante der Latte von wo der Ball ins Toraus ging. Schade, aber nun gaben die Jungs erst richtig Gas.
Kurz darauf konnte der Marler Torhüter einen Freistoß von Leon Latifi noch so gerade zur Ecke lenken. Es wurde um jeden Meter gekämpft und wir schnürten die Marler teilweise in ihrer eigenen Hälfte ein. In der 16. Minute flankte Serkan Önata wieder von rechts in die Mitte und diesmal scheiterte Leandro am Torhüter. Kurz danach war es erneut Finn Klug, der von Serkan angespielt wurde, aber auch hier konnte der Torhüter den Ball abwehren. Dann wurde Erdon Latifi ins Sturmzentrum gestellt, da sich Leandro Horak durch ein hartes Einsteigen seines Gegenspielers am Rücken verletzte. Eine Minute nach der Umstellung erlief sich Erdon einen langen Abschlag von Phil und hämmerte den Ball zum vielumjubelten 1:1 in die linke untere Ecke. Kurz vor der Pause vergab Finn Klug die nächste gute Chance, die erneut der Torhüter vereitelte. So blieb es bis zur Halbzeit beim schmeichelhaften Remis für den Gastgeber.
Wir schworen uns in der Pause ein nicht nachzulassen und weiterhin so druckvoll nach vorne zu spielen. Nur die Chancenverwertung müsste besser werden.
Und die zweite Hälfte fing so an, wie die erste Hälfte aufgehört hatte. Serkan Önata erkämpfte sich nach wenigen Sekunden den Ball und hämmerte diesen auf die Latte. Unglaublich – so ein Ding kann auch mal reingehen!
Und dann kommt es halt wie so oft beim Fußball. Vorne macht man die Tore nicht und wird hinten bestraft. Eine Schuss der Marler aus 15 Meter wäre eigentlich neben das Tor gegangen, aber der Ball traf den Rücken eines Marler Spielers der am Boden lag, von wo der Ball zur 2:1-Führung ins Tor abgefälscht wurde. Mehr Pech geht doch fast gar nicht.
Unsere Jungs sortierten sich aber und spielten gut weiter. In der 44. Minute dann die Vorentscheidung. Erdon spielte einen Rückpass auf Phil im Tor und Phil traf bei seinem Versuch den Ball nach vorne zu schießen den gegnerischen Stürmer von wo der Ball ins Tor trudelte – 3:1 für Marl. Danach gingen die Köpfe runter und Marl kam nach einer Ecke noch zum 4:1, was dann auch der Endstand war.

Eine auf die gesamte Spielzeit gesehen unverdiente Niederlage, denn hier war heute wesentlich mehr drin. Leider werden wir durch individuelle, leichte Fehler immer wieder bestraft und zahlen hier eine Menge Lehrgeld. Trotzdem müssen wir aufgrund der bärenstarken ersten Halbzeit das Positive rausziehen, denn das die Jungs Fußball spielen können, haben sie eindrucksvoll bewiesen. Auch der Einsatz stimmt und alle geben immer 100 Prozent. Jetzt müssen wir die gute Leistung nur noch über 60 Minuten zeigen, denn dann wird sich die Mannschaft garantiert auch wieder mit einem Sieg belohnen.
Das Gute ist, dass alle anderen Mannschaften die unten stehen auch verloren haben und sich somit im Abstiegskampf nichts geändert hat.
Diese Woche werden wir im Training weiterhin hart arbeiten und das Spiel aufarbeiten, um dann nächste Woche gegen TuS Haltern versuchen die Punkte zu holen.

Für den SVS am Ball waren:
Phil Werenbeck-Ueding; Alkan Önata, Jannik Vengels, Matthis Woltsche, Finn Klug, Leandro Horak, Erdon Latifi (1 Tor), Leon Latifi, Serkan Önata, Finn Klug, Erik Rohmann

Text: Dino Venezia
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.