Kreisturnier des Kreis-Pferdesportverband Wesel e.V.

Anzeige
Siegreiche Gastgeber beim Kreisturnier des Kreis-Pferdesportverband Wesel e.V.

In diesem Jahr traf sich die Weseler Reitsportszene am Pfingstwochenende auf der Reitanlage des RSV Sankt Hubertus Wesel Obrighoven, um die Titelkämpfe in der Vielseitigkeit und der Mannschaftsreiterei auszutragen. Bei „angenehmem Turnierwetter“, wie einige Aktive die Sonne-Wolken-Mischung beschrieben, fanden viele Aktive den Weg nach Wesel.

Am Pfingstsonntag starteten die Vereine in den Vielseitigkeitsprüfungen der Klasse E und A. Nach den Dressur- und Springprüfungen am Vormittag durften die Sportlerinnen und Sportler am Nachmittag durch den Obrighovener Busch galoppieren und zeigten tollen Sport. Am Abend wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Rahmen einer großen, gemeinsamen Siegerehrung für ihre Mühen belohnt und bekamen aus den Händen der Richtergruppe und der Vertreter des Kreis-Pferdesportverbandes Wesel.

In der Mannschaftswertung der E-Vielseitigkeitsprüfung siegte die Mannschaft des Gastgebers RV Wesel Obrighoven, vor den Jungs des RV Gahlen und dem RV Seydlitz Kamp. In der Einzelwertung siegte Carina Koch (RV Seydlitz Kamp) und wurde damit Kreismeisterin der Ponyreiter.

In der A-Vielseitigkeit siegte Charlotte Fritzen (RV Jagdfalke Brünen) in der Altersklasse der Junioren. Sie durfte sich über die Meisterschärpe freuen und verwies Amelie Colsmann (RV Seydlitz Kamp) und Lisa Hübner (Dinslaken Hiesfeld) auf die weiteren Plätze des Treppchens. Die Mannschaftswertung um den Kreis-Jugendwimpel gewann der RV Seydlitz Kamp.

In der Altersklasse der jungen Reiter (18-21 Jahre) holte sich Elisa Abeck (RV Wesel Obrighoven) die Meisterschärpe vor ihrer Schwester Clara-Sophie Abeck (RV Wesel Obrighoven) und Melissa Hoffmann (RV Hamminkeln). Die Siegerschärpe bei den Reitern über 21 Jahren ging an Caro Hoffrichter (RV Seydlitz Kamp), vor Svenja Fink (RV Hünxe) und Christina Langenberg (RV Hünxe).
Den Titel in der Mannschaftswertung um den Kreis-Wimpel sicherten sich die Reiter des RV Wesel Obrighoven.

Der zweite Turniertag sollte weiter im Zeichen der Mannschaftsreiterei stehen. In Mannschaftsprüfungen der Klassen E/A/L starteten die Vereine in Dressur und Springprüfungen. Eine aus drei Reitern verschiedener Leistungsstände bestehende Mannschaft musste für den jeweiligen Verein möglichst viele Punkte erzielen.
In der Dressurwertung ging der Sieg, sowie Platz zwei an die Reiter des RV Hünxe, gefolgt von den heimischen Aktiven vom RV Obrighoven. Im Springen hatten die Obrighovener die Nase vorn und verwiesen die Mannschaft des RV Hünxe, sowie eine zweite Obrighovener Mannschaft auf die Plätze. Den Sieg in der Gesamtwertung beider Mannschaftsprüfungen sicherte sich am Ende knapp die Mannschaft des RV Hünxe, gefolgt von zwei Mannschaften des Gastgebers.
Und auch der Vielseitigkeitsnachwuchs kam am Montag zum Zuge. Nach dem Dressurreiter-, Springreiter-, und Geländereiterwettbewerb freuten sich die Mitglieder des RV Jagdfalke Brünen über den Sieg in der Mannschaftswertung. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Reiter des RV Hamminkeln und des RV Wesel Obrighoven. Die Einzelwertung dieser Prüfung konnte mit Janine Itjeshorst eine Reiterin der Siegenden Mannschaft des RV Jagdfalke Brünen gewinnen.
In der traditionellen Reitpferdeprüfung um den Preis der Kreispferdezuchtvereins siegte mit Clara-Sophie Abeck und ihrem Pferd Fritz Kola ebenfalls eine Reiterin des RV Wesel Obrighoven.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.