Turnier um den Hubert-Bülten-Pokal beim T.S.V. Raesfeld

Anzeige
  Raesfeld, 15. Aug. 2015: U13 des SV Schermbeck erst im Finale unterlegen. Am Samstag stand für die U13 des SVS die Teilnahme am Turnier um den Hubert-Bülten-Pokal auf dem Plan. Bei sommerlichen Temperaturen wurde von der Turnierleitung zunächst der Spielplan geändert, da einige Mannschaften Ihre Teilnahme absagten. So kam es im ersten Spiel zu der Paarung SV Schermbeck U13 gegen den VfL Ramsdorf 1. Alle Spiele waren auf die Dauer von 20 Minuten angesetzt.
Nach anfänglichem Abtasten beider Mannschaften, übernahm der SVS ab der 5. Spielminute das Kommando auf dem Platz. Lukas Nohendorf schaltete am schnellsten bei einem vom Torhüter nach vorne abgewehrten Ball und schob zum 1:0 für die Schermbecker Farben ein.
Der SVS blieb weiterhin sehr aktiv in der Bewegung nach vorne. Eine Großchance durch Jonny Giles konnte der sehr großgewachsene Torhüter der Ramsdorfer nur aus dem Torkreuz zu Ecke abwehren. Den daraus resultierenden Eckball brachte Nils Düsener mustergültig vor das gegnerische Tor, wo Jonas Kanja zum 2:0 mit dem Kopf verwandelte.
Bei diesem Spielstand blieb es bis zum Schlusspfiff. Im zweiten Gruppenspiel traf die U13 wiederum auf den VfL Ramsdorf, allerdings auf die Zweitvertretung. Durch die Beobachtung der anderen Gruppenspiele, konnten die Ramsdorfer zuvor ein wenig analysiert werden und die Schwäche linke Defensivseite der Blau-Weißen erkennen.
Doch zunächst erhielt Finn Schrader über den linken Flügel eine Chance in der ersten Spielminute. Nur Sekunden danach überwand Nils Düsener mit einem „satten" Schuss über rechts zum ersten Mal die Torlinie der Ramsdorfer. Hinten sicher stehend, ließ die U13 kaum Vorstöße des VfL's zu.
In der 13. Minute konnte Finn Schrader rutschend mit einem ausgestreckten Bein den Ball an dem Torhüter ins lange rechte Eck vorbeilegen. Mit diesem 2:0 legten die Schermbecker den Grundstock fürs Weiterkommen. Nur der Gruppenerste qualifizierte sich für das Halbfinale.
Alle Vorrundenspiele wurden nach dem Fair-Play-Modus ausgerichtet. In den beiden ersten Partien wurde dies auch von allen Mannschaften umgesetzt. Im dritten Vorrundenspiel traf der SV Schermbeck auf die bis dahin auch ungeschlagenen Barkenberger.
Hier wurde der Fair-Play-Gedanke durch GW Barkenberg allerdings anders ausgelegt und es entwickelte sich ein hartes und umkämpftes Spiel, in dem der SV Schermbeck zwar durch ein umstrittenes Abseitstor zum 1:0 in Führung gingen, dies aber nicht anerkannt wurde. So trennten sich beide Mannschaften mit einem 0:0-Unentschieden.
Ohne Pause musste der SV Schermbeck ins letzte Spiel der Vorrunde gegen die SG Borken antreten, während die Barkenberger - obwohl das Spiel zeitgleich angesetzt war - abwarteten und den Verlauf unseres Spiels ansahen. Mit einen Zuspiel aus dem Mittelfeld von Finn Schrader auf Laurin Mattheis ergab sich die erste Torchance. Laurin Mattheis passte den Ball nach innen und Lukas Nohendorf schlenzte den Ball mit dem Außenriss ins Borkener Tor.
Nun ergaben sich eine Vielzahl von Möglichkeiten das Ergebnis höher zu gestalten, die aber ausgelassen wurden. Erst als sich wiederum Laurin Mattheis auf der linken Torauslinie im Zweikampf durchsetzte und dann Ball in den Fünfmeter-Raum brachte, verwandelte Finn Schrader mit einem Schuss auf den Innenpfosten zum 2:0.
Die Barkenberger kamen in Ihrem Spiel nach einem 0:2-Rückstand über ein 3:2 nicht hinaus, sodass die U13 des SVS verdient im Halbfinale stand. Hier trafen wir auf die Mannschaft des Veranstalters TSV Raesfeld, gegen die der SVS bereits in der Vorbereitung 3:4 spielten. Auch hier blieb den Spielern keine Pause zwischen den Paarungen. Doch bereits in der 2. Minute überwand Finn Schrader mit einem gut platzierten Schuss den Raesfelder Schlussmann.
Hier trafen sich zwei Mannschaften auf Augenhöhe. Eine Unaufmerksamkeit in der Defensive bescherte den Rot-Weißen den Ausgleich. Nun kam es zum 8-Meter-Schießen. Nachdem Laurin Mattheis seinen Strafstoß sicher verwandelte, schoss der Raesfelder Spieler links neben das Tor. Die nächsten Schützen trafen jeweils. Auf unserer Seite waren das Finn Schrader und Kapitän Jonas Kanja. An beiden Treffern der Raesfelder war Torwart Lucas Laub aber mit den Fingerspitzen noch dran. Ercan Kaplan konnte auf Schermbecker Seite den Ball nicht ins Tor unterbringen. Den darauffolgenden 8-Meter konnte der gute Torhüter Lucas Laub parieren. Den letzten Strafstoß verwandelte Nils Düsener sicher. Finale ! Mit einen Spiel mehr in den Knochen, wiederum ohne Pause und gegen eine Westfalia aus Gemen, die mit einem 18-Spieler starken Kader angetreten waren, hatte die U13 im Endspiel keine Siegchance.
Das Spiel wurde verdient mit 0:6 verloren. „Dennoch haben wir heute eine starke Leistung gezeigt und mit dem 2. Platz ein respektables Turnier gespielt. TOP, Jungs !“ so die Trainer.
Mehr unter http://sv-schermbeck-2003.jimdo.com/spielberichte/
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.