Vorbereitungsspiel offenbarte noch einige Schwächen

Anzeige
Schermbeck, 12. Aug. 2015.l Auch im zweiten Vorbereitungsspiel musste sich die U13 des SV Schermbeck dem SV SW Lembeck mit 4:5-Toren geschlagen geben. Die Lembecker kamen deutlich besser ins Spiel. Durch zu viele Abstimmungsprobleme, zu ungenaue Zuspiele und Schwächen im Zweikampfverhalten in den ersten Minuten machten sich die Schermbecker in der Anfangsphase das Spiel selber schwer. Einen in die Tiefe gepassten Ball auf den sehr stark aufspielenden Kapitän und Stürmer der Lembecker konnte der aufmerksame Torhüter Jan Klawuhn noch klären. In der 6. Spielminute verlor Alex Abelt allerdings einen Zweikampf und es kam zur verdienten 1:0-Führung der Lembecker. Bis zur 10. Spielminute parierte der Torwart Jan Klawuhn noch zwei weitere gute Einschussmöglichkeiten der Lembecker und verhinderte so eine höhere Führung unserer Gegner. Mit zu kurzen Anspielen brachten der SV Schermbeck die Schwarz-Weißen immer wieder in Ballbesitz, sodass sie im eigenen Spielaufbau kaum Druck nach vorne entwickeln konnten. In der 19. Minute konnte der Ball wiederum über die Abwehr gespielt werden und dem Schlussmann wurde durch einen Lupfer keine Abwehrchance gelassen. Lediglich 1 Minute später setzte Jonny Giles mit einem schönen Zuspiel Nils Düsener in Szene, der das Leder rechts am Torwart der Lembecker vorbeischob. Der Anschlusstreffer war dem Schermbecker Team gelungen und sollte das Spiel beruhigen. In der 23. Minute wurde der Abschlag durch eigene Passivität im Mittelfeld allerdings wieder abgefangen und mit einem langen Ball in die Sturmmitte der Lembecker gebracht. Der daraus resultierende Treffer war gleichzeitig der Pausenstand von 1:3. Durch die personelle Umstellung in der Abwehr und der taktischen Änderung zur Raumdeckung stand die U13 nun deutlich kompakter in der Verteidigung. 7. Minuten nach Wiederanpfiff „steckte“ Laurin Mattheis den Ball durch die Abwehrkette der Lembecker auf Jo Harker, der sicher zum 2:3-Anschlusstreffer verwandelte. Der von Lembeck gestellte Schiedsrichter erkannte nun einen Abseitstreffer der Gegner nicht an. Ein viel zu kurzes Anspiel vom jetzt spielenden Torwart Lucas Laub nutzten die Lembecker sofort aus. Auch der 5. Treffer war durchaus vermeidbar. Ein Vorbereitungsspiel ist aber nun mal dafür da, um einiges innerhalb der Mannschaft auszuprobieren. „Das Ergebnis ist in einem solchen Test für uns eher zweitrangig.“ so das Trainerteam. Mit weiteren Umstellungen im Mittelfeld und der zunehmenden eigenen konditionellen Stärke wurde der SVS nun im Spiel nach vorne aktiver. Finn Schrader verkürzte mit einem schönen Drehschuss auf 3:5. Über die linke Außenbahn kommend schloss wieder Finn Schrader einen kraftvollen Angriff über den Flügel zum 4:5 ab. Hierbei setzte er den Schuss zunächst an den Pfosten, der dann am Rücken des Torhüters den Weg ins Tor der Lembecker fand. Die Schlussphase gehörte dem SV Schermbeck. Nun kamen sie zu deutlich mehr Torabschlüssen, die allerdings ihr Ziel nicht fanden. Allein in der Schlussminute hatte der SV Schermbeck in einer Torraum-Szene gleich drei Einschussmöglichkeiten, die allesamt nicht verwertet wurden. "Einige Erkenntnisse können wir aber aus diesen Vorbereitungsspielen sicherlich mitnehmen." Mehr unter http://sv-schermbeck-2003.jimdo.com/
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.