Klimaschutzpreis für die GaGu-Zwergenhilfe

Anzeige
Freuen sich über den Preis (v. li.): Bürgermeister Mike Rexforth, Gudrun Gerwien, Dirk Krämer (Innogy) und Dieter Schmitt (GaGu-Zwergenhilfe).

Schermbeck. Die GaGu-Zwergenhilfe hat den Klimaschutzpreis der Innogy gewonnen. Kommunalbetreuer Dirk Krämer und Bürgermeister Mike Rexforth haben die Siegerurkunde und das Preisgeld von 1000 Euro jetzt im Rathaus an Gudrun Gerwien und Dieter Schmitt als Vertreter des Vereins übergeben.

Gewonnen haben die Ehrenamtlichen den Preis mit ihrem Nistkästen-Bauprojekt. Zusammen mit in der Gemeinde lebenden Flüchtlingen hat Kurt Gerwien die Nisthilfen für Meisen gebaut.

Projekt mit Flüchtlingen realisiert

„Zunächst sehr skeptisch“, so GaGu-Vorsitzende Gudrun Gerwien, hätten die Flüchtlinge auf das Vorhaben reagiert. Schließlich sei aber „über Wochen zuhause gebastelt und gewerkelt“ worden. 100 Nistkästen sind bereits fertig gestellt und einige bereits verkauft. Die Nisthilfen aus unbehandeltem Holz, das die Schermbecker Firma Grewing gestiftet hat, kosten zehn Euro.
„Wir liefern auch aus“, sagte Gerwien. Zudem werden die Kästen auf Wunsch bemalt. Mit dem Preisgeld und dem Verkaufserlös werden die GaGus ihre sozialen Projekte fördern.

Preisgeld und Erlös für soziale Projekte

Wie berichtet, betreiben die Schermbecker in Sierra Leone das „Home of Hope“. Aber auch vor Ort engagiert sich der Verein. „Wir wollen niemanden bloßstellen“, sagte Gerwien. Deshalb werde oft eher im Hintergrund geholfen.
Der Klimaschutz-Wettbewerb werde im kommenden Jahr wieder ausgelobt, sagte Krämer. „Jeder kann mitmachen“, ergänzte Bürgermeister Rexforth. Das gelte für Einzelpersonen ebenso wie für Vereine. Das bisher mit dem Nisthilfen-Projekt Erreichte wertete er als „sehr gelungene Sache“.
Bestellungen unter Tel. 02853/912 435 bei Familie Gerwien, im GaGu-Büro an der Mittelstraße unter 02853/912 1907. Die Nistkästen sind auch im Rathaus zu bekommen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.