Sommerstraßenfest mit Neuheiten

Anzeige
Die Werbegemeinschaft und die Kaufleute freuen sich auf das Sommerstraßenfest am kommenden Wochenende.

Schermbeck. Zum 29. Sommerstraßenfest lädt die Schermbecker Werbegemeinschaft am Samstag und Sonntag, 24. und 25. Juni. Dabei soll die gesamte Mittelstraße zu einer Fußgängerzone mit attraktiven Angeboten werden.

In den vergangenen Jahren habe es mit dem Fest "Schermbeck genießen" eine gute Kombination gegeben, sagte WG-Vorsitzender Wolfgang Lensing bei der Vorstellung des Festes. Wie berichtet, gibt es diese Veranstaltung nicht mehr. Lensing ist aber überzeugt, dass die WG "ein gutes Programm auf die Beine gestellt hat". Er freute sich darüber, bei der Plaung viel Hilfe bekommen zu haben.

Fest als Tradition und Institution

"Das Fest ist eine Tradition und eine feste Institution", betonte WG-Vorstandsmitglied Frank Herbrechter. Rund 100 Händler werden am Wochenende erwartet. Das Fest ist an beiden Tagen von 10 bis 18 Uhr geplant. Die örtlichen Händler öffnen zudem am Sonntag von 13 bis 18 Uhr. Die Mittelstraße wird vom Alten Rathaus bis hinter die St. Ludgeruskirche, Ecke Schloßstraße/Lessingstraße, gesperrt. Der externe Veranstatungssservice Hoffmann hilft der WG bei der Umsetzung des Festes.
Zwei Neuheiten kommen diesmal dazu: Vor dem Rathaus werden die beiden Schermbecker Autohäuser Böwing und Fasselt Fahrzeuge ausstellen. Auf dem Overkämping-Parkplatz soll es auf einer Aktionsfläche um das Thema Sicherheit gehen. Der traditionelle Markt mit den Händlern aus Winterswijk ist am Sonntag wieder dabei. Für die Kinder wird es eigene Spiel- und Spaß-Angebote geben.

Autohäuser präsentieren Fahrzeuge

Der MGV Eintracht Schermbeck, der Bürgertreff, die Fußballer des SV Schermbeck, die GaGu-Zwergenhilfe und der Tanzclub Grün-Weiß haben ihre Teilnahme versprochen. Der "Western-Express" wird seine Runden durch den Ortskern drehen. Parkplätze seien ausreichend vorhanden, so die WG.
"Das Geld soll in Schermbeck bleiben", formulierte Herbrechter ein Ziel des Festes. Die Teilnahme ist für die Vereine kostenlos, erläuterte Lensing. Für die gewerblichen Anbieter gebe es ein gestaffeltes Gebührensystem. "Das können wir nicht stemmen", antwortete er auf die Frage nach einem Musikprogramm. Die fälligen Gema-Gebühren seien der WG zu teuer. Ganz ohne Musik und Gesang werde das Fest aber wohl nicht ablaufen.
Händler und Schermbecker Vereine können sich noch kurzfristig bei der WG melden, wenn sie am kommenden Wochenende mitmachen wollen. Das gilt auch für Kinder, die einen Flohmarkt aufbauen möchten.

Infos und Anmeldung

unter www.wg-schermbeck.de und post@wg-schermbeck.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.