Am 20. August wehte ein historischer Wind durch Schwelm

Ganz im "Blaukittel-Stil" gekleidet freuen sich die Kids auf einen schönen Rundgang
 
Die Jugendbeauftragten der DACHO Andreas "Isy" Isenberg und Andrea "Flip" Wiesemann
 
Am Abend wurde der Schwelmer Obernachtwächter Christian M. Fasel für ein weiteres Jahr vereidigt
Am 20. August 2010 fanden die beiden historischen Stadtrundgänge durch das Schwelmer Stadtgebiet statt. Petrus meinte es wieder einmal gut mit den Schwelmern und sendete "eine Portion feinstes Wetter" an die Pforte Westfalens! Somit konnten bereits am Nachmittag 40 Kinder und in den Abendstunden weitere circa 300 erwachsene Besucher den beiden historischen Stadtrundgängen bei traumhaften Temperaturen und Sonnenschein beiwohnen.

Der Startschuss zum "Kinderhistorischen Stadtrundgang" fiel bereits um 13:30 Uhr, nahe dem Schwelmer Bürgerplatz, in den Räumlichkeiten der Hauptfilale der Stadtsparkasse Schwelm. Bei strahlendem Sonnenschein wurden die 40 Kinder in die Obhut der Dacho-Jugendbeauftragten Andrea Wiesemann und Andreas Isenberg (beide von der Gesellschaft Oberstadt) übergeben. Nach einer kurzen Begrüssung der Kinder durch "Dacho-Chefin" Christinae Sator und die Jugendbeauftragte Andrea Wiesemann wurden alle jungen Teilnehmer/innen zunächst in "Blaukittel-Traditon" mit blauer Kluft und rotem Halstuch ordnungsgemäß eingekleidet, bevor es am Stadtmodel in den Räumlichkeiten der Sparkasse allerhand Informatives zu hören gab. Hier sprach auch ein Vertreter der Sparkasse einige nette Worte und händigte Präsente an die Kinder aus!

Doch neben einem hübschen Geschenk wurden den jungen Teilnehmern zunächst auch die Fragebögen für die "Stadtralley" ausgehändigt. Diese beinhalteten allerhand kniffelige Fragen, die es während des ebenso spannenden wie unterhaltsamen Stadtrundgangs zu lösen galt. Obernachtwächter Christian M. Fasel (Oberstadt) flüsterte hier und da dem einen oder anderem Kind "wichtige Informationen" zu, während die 1. Vorsitzende der Dacho den Kindern beim ordentlichen Anlegen der Halstücher half.

"Schau mal' - was für ein schönes Bild" - dies war die allgemeine Resonanz der Besucher des Cafe 3 am Bürgerplatz, als die adrett in Schwelmer Tracht gekleideten Kinder, inklusive einiger Eltern, den beiden Jugendbeauftragten, sowie dem Nachtwächter und zwei weiteren Helfern aus Nachbarschaftskreisen, die Sparkasse verließen. Diese hatten schon jetzt zufriedene Mienen aufgelegt, denn die Kinder hatten ihren Spaß und einige junge Teilnehmer des Stadtrundgangs versicherten, dass sie ihre "neue Kluft" auch zum Heimatfest auf der Kirmes tragen wollen würden.

Während der gesammten nun folgenden Tour durch Schwelm stand für die Kinder der Spaß an erster Stelle. Wichtig war es natürlich auch, die Fragen auf den Ralley-Bögen richtig beantworten zu können, was aber am Ende gut funktionierte, wenn man der Moderatorin Andrea Wiesemann aufmerksam bei Ihren Erkärungen zuhörte. So ging es vom Bürgerplatz Richtung Märkischen Platz, vorbei an der Schwelmer Brauerei und der alten Stadtmauer zum Kaal & Krißjan Brunnen hinauf in die Altstadt sowie im Anschluss über die Christuskirche in Richtung Kirchstraße und Fronhof. Hierbei gab es allerhand Wissenswertes über unser Schwelmer Bier, Kaal & Krißjan, die Altstadt-Wäsche der Oberstädter, den Schwelmer Nachtwächter sowie über die historischen Fachwerkhäuser und den Wasserträger-Brunnen zu erfahren! Andrea Wiesemann führte dabei und als "historisches Waschweib" gekleidet, kinderfreundlich durch das Programm. Obernachtwächter Christian M. Fasel erzählte allerhand über die Funktion des Nachtwächters und Karin Ölze-Böhmer (Nachbarschaft Fronhof) über das Gebiet und die Geschichte des historischen Schwelmer Stadtkerns, dem Fronhof.

Und auch für das leibliche Wohl der Kinder war gesorgt: Von der Dacho wurden die Kinder auf dem Weg durch die Stadt mit leckerem Naschwerk versorgt, der Fronhof sorgte bei den sommerlichen Temperauren für die passenden Getränke und die Gellateria CONTI spendierte den jungen Teilnemern ein leckeres Eis.

Am Ende schritt man zur feierlichen Siegerehrung der Kinder, bei der tatsächlich ALLE Teilnemer auf das Lösungswort der Ralley-Fragen kamen! Zur Belohung gab es für jeden Teilnehmer ein schönes Erinnerungsfoto (direkt zum mitnehmen...), sowie eine interessante Brochüre mit wichtigen Infos über Schwelm und den aktuellen Heimafteststicker der Förderinitiative Schwelmer Heimatfest noch obendrauf.

Um circa 16:00 Uhr wurden die Kinder von Ihren Eltern am Fronhof abgeholt, sodass auch diese die Möglichkeit hatten, püntklch um 18:00 Uhr am Leveringskarree bei der Nachtbarschaft Ossenkamp aufzuschlagen um dem aktuellen "Historischen Stadtrundgang" beizuwohnen.

Nach einem kurzem Konzert des Panik-Orchester und netter Getränkebewirtung durch die Ochsenkämper Nachbarn hilt zunächst Christiane Sator (Dacho) eine kurzweilige Ansprache vom Balkon der Leveringsvilla. Mit enem Hauch von "Evita" sollte also der Stadtrundgang starten - dies war einmal ein völlig neues aber schönes Bild. Direkt im Anschluss wurde Christian M. Fasel, Obernachbar der Nachbarschaft Gesellschaft Oberstadt, erneut als Obernachtwächter des Heimatfestes 2010 von der Dacho-Vorsitzenden Christiane Sartor vereidigt. Gleichfalls auf dem Balkon der früheren Leveringsvilla, Barmer Straße 15, sprach er vor den Teilnehmern der historischen Runde den (selbst ins Platt verfassten...) Eid des Obernachtwächters aus, erntete reichlich Applaus und begleitete anschließend die circa 300 Teilnehmer auf dem historischen Rundgang.

Dieser Begann mit einem interessanten und gut vorgetragenen Beitrag von Fr. Hackler, die den zahlreichen Besuchern des Stadtrundgangs viele historische und interessante Informatonen über das Gebiet der Ochsenkämper lieferte. Um circa 19:15 setzten sich die Besucher dann über die Jessinghauser Straße zur Holthausstrasse in Bewegung, wo Frau Hackler einen weiteren Beitrag hilt.

An der Halle West angekommen gab es von der Nachbarschaft Ossenkamp ersteinmal eine Runde. Ein Pinnchen "Ochsenkämper" oder wahlweise "Ochsenkämper Creme" stand zum Verzehr bereit, bevor es dann nach einer geselligen Pause weiter Richtung Blücherplatz ging. Hier wurden Karl und Krißjan für ein weiteres Jahr vereidigt und es gab ein paar lustige Dönekes on platt von Irmgard Weinreich zu hören bevor sich die Wandersleute Richtung Engelbertschule auf den Weg machten. Dort wurden sie bereits von den Obernachbarn der 13. Nachbarschaften mit einem Fackelspallier erwartet.

Bei weiteren zünftigen Klängen, präsentiert durch das Panik-Orchester der Nachbarschaften, leckerem Schwelmer Bier und Würstchen feierten die Besucher noch bis spät in den Abend hinein. Seit' an Seit' - nachbarschaftlich und gesellig - konnten die Besucher auf schöne Schwelmer Annekdoten, interessante lokale Stadtgeschichte und einen schönen Rundgang zurückblicken und sich gleichwohl gemeinsam auf das Heimatfest in 14 Tagen freuen...

(Zahlreiche Fotos zum Stadtrundgang in der Bilderserie)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
105.913
Thorsten Ottofrickenstein aus Menden (Sauerland) | 21.08.2010 | 11:36  
1.206
Enzo L. Caruso aus Schwelm | 21.08.2010 | 18:19  
5.398
Roswitha Dudek aus Kamp-Lintfort | 21.08.2010 | 20:51  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.