Ein Geschenk des Himmels

Anzeige
Hat viel von der Welt gesehen: Heidi Kreuzkamp schreibt davon in ihrem neuen Buch. Foto: Jarych

„Das Leben schreibt die schönsten Geschichten“, sagt Heidi Kreuzkamp. Die 88-jährige Ennepetalerin hat mit „Ein Geschenk des Himmels“ ihr drittes Buch veröffentlicht. Wie schon bei den beiden Vorgängern ließ sie sich von ihrem Leben inspirieren.

Wer ein respektables Alter erreicht hat, muss sich nicht zwangsläufig von einem aktiven, weitestgehend selbständigen Leben verabschieden. Persönliche Schicksalsschläge oder gesundheitliche Einschränkungen („Ich hatte eine schwere Herz-OP und habe den lieben Gott um Aufschub gebeten“) halten Heidi Kreuzkamp nicht davon ab, weiterhin sportlich aktiv zu sein. Und einem ihrer bedeutendsten Freizeitbeschäftigungen nachzugehen, dem Reisen.

25 Jahre lang hat Heidi Kreuzkamp gemeinsam mit ihrem Mann, der vor sieben Jahren verstorben ist, getanzt. Heute schwimmt die 88-Jährige regelmäßig, spielt Golf und Tennis. „Man muss im zunehmenden Alter in Bewegung bleiben. Auch fährt sie immer noch Auto. „Das ist das beste Gehirntraining“, sagt Heidi Kreuzkamp.

Mit ihrem Mann ist sie früher viel verreist, war in Afrika, auf Bali, Sri Lanka und in vielen anderen Ländern. „Ich habe viel von der Welt gesehen“, sagt die gebürtige Dortmunderin.

Das, was sie dort gesehen und erlebt hat, schlägt sich auch in ihren Büchern nieder. In „Ein Geschenk des Himmels“ schreibt sie beispielsweise vom Roten Natterkopf, einer Pflanze, die es nur auf Teneriffa gibt und nur im Mai blüht.

„Ein Geschenk des Himmels“ bekommt man im Buchhandel. Der Erlös kommt dem Tafel-Laden und dem Tierheim zu Gute.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.