Erfolgreiche Jugendmusiker in Schwelm ausgezeichnet

Anzeige
Jakob Hahne spiele mit seinem Akkordeon auch gekonnt für die Gäste der Ehrungsveranstaltung auf. (Foto: UvK/Ennepe-Ruhr-Kreis)
Schwelm: Sparkasse Schwelm | „Musikalisches Talent ist hilfreich, aber längst nicht alles, um so erfolgreich aufspielen zu können, wie ihr das mit euren Instrumenten geschafft habt. Die Erfolge, die ihr beim Wettbewerb ´Jugend musiziert´ auf Regional-, Landes- und sogar Bundesebene erreichen konntet, sind der berechtigte Lohn für die Zeit, die ihr Tag für Tag in das Üben investiert. Mit dieser Feier möchte der Kreis eure tollen Leistungen würdigen.“ Zur Begrüßung der Nachwuchsmusiker aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis stimmte Landrat Olaf Schade in den Räumen der Schwelmer Sparkasse durchaus Lobeshymen an.
In den verschiedenen Wettbewerbsstufen konnten die engagierten Nachwuchsmusiker aus Ennepetal, Hattingen, Herdecke, Schwelm, Sprockhövel und Witten insgesamt 27 Plätze unter den Top 3 auf Regional- und Landesebene verbuchen. Im Einzelnen erfolgreich waren mit Violine, Akkordeon, Klarinette, Klavier, Kontrabass oder Cembalo Jasmin Schmerse und Jesko Schmerse (beide Ennepetal), Emilia Brockhaus, Helena Happich und Franka Henrike Wielath (alle Hattingen), Elias Feldmann, Samuel Feldmann, Carlo Spangemacher und Titus Spangemacher (alle Herdecke). Jakob Hahne und Anthea Lovisa (beide Schwelm), Silvia Busch (Sprockhövel) sowie Alina-Jolin Haas-Friele, Alexander Kluge, Julius Lorscheider und Kolja Plettner (alle Witten).
Alle Teilnehmer der Ehrungsveranstaltung waren sich einig: Unabhängig vom Erfolg haben alle Teilnehmer am Wettbewerb Mut bewiesen. Wer mit seinem Instrument eine Konzertbühne betrete, sich dem Vergleich mit anderen und dem Urteil einer Jury stelle, der habe in jedem Fall etwas für das Leben mitnehmen können. Eine Einschätzung, die auch von den jungen Musikern geteilt wurde. Für sie steht fest: „Auch ohne Wettbewerbspreise würden wir weiter machen. Wir spielen unsere Instrumente ja vor allem deswegen, weil es wahnsinnig viel Spaß macht und wir uns dafür begeistern können.“
Im musikalischen Teil der kleinen Feierstunde, an der unter anderen auch Martin Schreckenschläger, stellvertretender Vorsitzender des Regionalausschusses Jugend musiziert, und Michael Lindermann, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Schwelm, teilnahmen, konnten sich die Gäste persönlich von den Fähigkeiten junger Künstler überzeugen. Das Programm gestalteten Jakob Hahne, Jasmin und Jesko Schmerse sowie, von seiner Mutter Claudia am Klavier begleitet, Elias Feldmann.

Stichwort Wettbewerb „Jugend musiziert“
Der Wettbewerb „Jugend Musiziert“ soll Nachwuchsspieler motivieren, Herausforderung und Orientierung sein und Erfolgserlebnisse vermitteln. Weiteres Motiv für die Teilnahme: Musizieren fördert die intellektuelle, emotionale und soziale Kompetenz. Dabei sein können seit 1964 Sänger und Instrumentalisten. Die Altersgrenze liegt bei 21 (Instrument) bzw. 27 (Gesang) Jahren. Je nach Alter wird ein selbst gewähltes Vorspielprogramm zwischen 6 und 30 Minuten mit Musik aus verschiedenen Epochen erwartet.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.