Filmförderung für Schwelmerin Lilia Weirich

Anzeige
Lilia Weirich ist ein kreativer Mensch, hat Mode kreiert und Geschichten geschrieben. Jetzt hat sie das Medium „Film“ für sich entdeckt und damit den Nagel auf den Kopf getroffen. Denn sie erhielt von der Filmstiftung NRW ein Stipendium über 10.000 Euro zur Realisierung ihres Projektes.
Das steht unter dem Motto „Puppengeflüster“ und soll - nach Abschluss der Dreharbeiten - im kommenden Jahr beim Bamberger Festival für Kurzfilme gezeigt werden.
Hinter „Puppengeflüster“ verstecken sich Barbie-Puppen, die Lilia Weirich in verschiedenen Geschichten auftreten lässt, und zwar nicht irgendwelche Geschichten, sondern Persiflagen auf bekannte Fernsehserien. Dafür müssen auch Kulissen in Miniaturgröße gebaut werden - dies geschieht in einem dafür angemieteten Raum.
„Ich möchte gern Drehbuchautorin werden“, sagt Lilia Weirich. Die Fantasie dazu hat sie: Gibt man auf „YouTube“ den Begriff „Puppengeflüster“ ein, gelangt man rasch zu den bereits fertiggestellten Prototypen.
Bis zum Abschluss des gesamten Projektes hat Lilia Weirich nur sechs Monate Zeit und sucht deshalb Unterstützung: „Kreative Leute mit künstlerischer Begabung wären super für den Kulissenbau“, so Lilia Weirich. Außerdem werden für den Videoschnitt und die Drehbücher noch Helfer gesucht. Kontaktaufnahme bitte per Mail: puppengefluester@gmail.com.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.