Hogakustix wieder im Hopfengarten

Anzeige
Daniel Hinzmann auf der Bühne. (Foto: Tobias Steppan)
Schwelm: Hopfengarten |

Die Konzertreihe „Hogakustix“ geht am Samstag, 11. Februar, in die mittlerweile sechste Runde. Seit knapp vier Jahren gaben sich schon mehrere tolle Künstler und Künstlergruppen aus der lokalen Umgebung die Ehre, um das Publikum mit handgemachter Musik in "Johnnys Hopfengarten", in der Herzog Straße in Schwelm zu begeistern.

Die Musikrichtungen reichen dabei von Singer/Songwriter über Pop-Rock, bis hin zu Indie-Rock. Bei den vergangenen Konzerten konnten sich alle Beteiligten über ausverkaufte Veranstaltungen freuen und auch bei der sechsten Ausgabe wird es wieder drei sehr sehens- und hörenswerte Musikergruppen geben, die ihre selbstkomponierten Stücken ganz nah am Publikum präsentieren: 

„Daniel Hinzmann“

ist Singer/Songwriter aus Schwelm. Er fing mit 15 Jahren an, sich das Gitarrenspiel in Eigenregie beizubringen und begann Ende 2012 damit, deutschsprachige Akustik-Stücke zu schreiben. Inspiriert durch viele Künstler und Bands versucht der Musiker, sich dabei nicht auf einen bestimmten Stil zu beschränken, sondern probiert, verschiedene Richtungen beim Songwriting einzuarbeiten. Das musikalische Repertoire reicht von rockigen up-tempo bis hin zu ruhigen, melancholischen Liedern. In tiefgründigen Texten, gepaart mit eingängigen Melodien, versucht der Songwriter dabei eigene Erlebnisse, Momentaufnahmen aus dem Alltag oder kleinere Geschichten in seine Musik einzuarbeiten. Live wird er von Torben Gewehr am Bass, Marius Rochowiak an den Drums und Oliver Maikranz am Keyboard musikalisch unterstützt.

„Mütze Liedermacher“

, das sind „Mütze“ mit Gesang und Gitarre, Kathrin an der Geige, Moritz am Cello, Manu am Bass und Gian an den Drums. Sie haben sich im Jahr 2013 zusammengefunden und spielen freilufterprobte Lagerfeuermusik mit klassischen Elementen und deutschsprachigen Texten aus dem Leben und aus der Luft gegriffen. Sie können ein buntes Programm vorweisen von sarkastischen, sozialkritischen oder auch fröhlichen bis hin zu traurigen Liedern.

„21 Gramm“

ist eine Poprockband aus Wuppertal mit deutschsprachigen Texten. Ihr Auftrag ist es die Leute zu entfesseln und während ihrer Shows mitzunehmen, Spaß zu haben und die Zeit zu genießen. Die Veröffentlichung ihrer neuen Single und gleichnamigen EP „Geister der Stadt“ soll das neue Selbstbewusstsein der Band präsentieren. Mit frischem Elan schreiben Michael Kutscha mit Gesang, Dennis Kaminski an der Gitarre, Andreas Grimmel am Schlagzeug, Marius Bornheim am Bass und Florian Franke an den Keys, an neuen eigenen Songs, die mit der Grundphilosophie der Band übereinstimmen, jedoch ein ganz neues Gesicht zeigen.
Karten im Vorverkauf für 8 Euro (Abenkasse 10 Euro) sind ab sofort in Johnnys Hopfengarten und bei Tischcultura in der Kirchstraße 7 erhältlich. Einlass an dem Abend ist um 19 Uhr und musikalischer Beginn um 20 Uhr. Als „Special Guest“ wird an dem Abend der Straßenmusiker George Popov dem Hopfengarten mit einigen Coverstücken einheizen. Hörproben der einzelnen Künstler sind im Internet zu finden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.