Jeki-Kinder mit mutigem Auftritt in Schwelm

Anzeige
Souverän spielten die Grundschüler ihre Instrumente und zeigten dem Publikum, was sie gelernt haben. Foto: mar
 
Eltern und Verwandte lauschten gespannt den Vorträgen der Kinder. Foto: mar
Schwelm: Ländchenweg |

Die Sommerferien stehen kurz vor der Tür. Zeit, dass die Schülerinnen und Schüler des JeKi-Projektes ihr Können präsentierten - bei einem Konzert im Atrium der Grundschule Ländchenweg in Schwelm.

Zum bereits dritten Mal hatte die Städtische Musikschule unter der Leitung von Gabriele Weidner gemeinsam mit ihren Kolleginnen und Kollegen sowie den Lehrkräften der vier Schwelmer Grundschulen zum Abschlusskonzert in das Atrium des Ländchenwegs eingeladen.

Kinder spielten "We will rock you"

Einen gelungenen Auftakt des musikalischen Vormittags hatten die Jungs und Mädchen der Grundschulen Ländchenweg und St. Marien vorbereitet, gemeinsam mit ihren Instrumentallehrern ein etwa einstündiges Programm auf die Beine gestellt. Mit einer Gitarrenversion von "We will rock you!" eröffneten die Orchesterkinder des zweiten Schuljahres das Konzert, brachten das Publikum in Laune, regten Jung und Alt zum Mitklatschen an.
Weitere Stücke präsentierten auch das Bläser- und Geigenensemble, die Streicher und – zum Abschluss – das Ensemble der Dritt- und Viertklässler der Gastgeber, die einmal mehr für einen gelungenen Abschluss des ersten Teils des Vormittags sorgten. Nach einer kurzen Umbaupause setzten die JeKi-Schüler der Grundschulen Engelbertstraße und Nordstadt das Konzert fort, spielten bekannte Stücke, wie „Shape of you“, „Old Mac Donald“ und „Wrecking Ball“, die allesamt sichtlich gut ankamen bei den Gästen. Die zahlreichen Sitzgelegenheiten im großen Atrium der Schule waren nahezu vollständig besetzt, umso stolzer zeigten sich die jungen Musiker, als sie mit tosendem Applaus für ihre Auftritte belohnt wurden. „Da gehört schließlich eine Menge Mut zu, vor so vielen Menschen sein Instrument zu spielen“, weiß Mama Claudia um die Aufregung der Kinder. Auch die Schulleiter aller Grundschulen freuten sich über das mehr als gelungene Konzert und zeigten sich beeindruckt davon, wie viel „unsere Schüler im Rahmen des JeKi-Unterrichts gelernt haben“, so Stefan Peschel, der sich stellvertretend für alle Lehrkräfte für das Engagement der Musikschule bedankte.

500 Schwelmer Kids nehmen an JeKi teil

Etwa 500 Schwelmer Grundschulkinder nahmen im noch laufenden Schuljahr an dem landesweiten Musikprojekt teil, nach den Sommerferien starten sogar noch einige mehr mit dem Erlernen eines Instruments. Während die Blockflöte mittlerweile eher in den Hintergrund getreten ist, sind „Gitarre und Geige auf dem Vormarsch“, weiß Gabriele Weidner, die maßgeblich mit für die Organisation und die Kooperation mit den Schulen verantwortlich ist.
In der ersten Klasse lernen die Jungen und Mädchen unterschiedliche Instrumente kennen, von denen sie sich im nächsten Schuljahr eines aussuchen können und in zwei Unterrichtsstunden pro Woche in Kleingruppen erlernen. „Die Instrumente werden leihweise von der Musikschule gestellt“, erklärt Weidner und freut sich über die vielen Schülerinnen und Schüler, die Jahr für Jahr hinzukommen. Mit Blick auf die Zeit nach der Grundschule allerdings bemerkt Weidner, dass „viele Eltern denken, den Kindern fehle ab der fünften Klasse die Zeit, um weiterhin den Instrumentalunterricht zu besuchen“, stattdessen aber sei es genau das, was die Kinder bräuchten: „Einen Ausgleich zur Schule, ein Freizeitangebot, das den Kindern etwas Ablenkung vom Lernen ermöglicht und ihnen Spaß bereitet“, so Weidner, die gemeinsam mit ihren Kolleginnen und Kollegen wieder einmal gezeigt hat, wie sehr die Musik Eltern und Kinder begeistern kann.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.