"Schwelms Nachbarschaften sind einzigartig"

Anzeige
Schwelm: Berghauser Hof, |

„Ich kann gar nicht glauben, dass schon wieder ein Jahr vorüber gegangen ist und wir unmittelbar vor dem Schwelmer Heimatfest 2016 stehen“, begrüßte DACHO-Chefin Christiane Sartor auf der letzten Sitzung vor den bunten Tagen ihre Vorstandsmitglieder und alle Obernachbar/innen und deren Stellvertreter/innen im Berghauser Hof.

Es war spürbar, dass die enormen Vorbereitungen auf allen Ebenen jetzt auf das Finale zulaufen. Hier und da wurden noch Angelegenheiten geklärt, und Festzugleiterin Karin Oelze-Böhmer gab der Runde letzte wichtige Informationen und Instruktionen mit auf den Weg.
Christiane Sartor dankte allen, die sich schon im Vorfeld des Heimatfestes für die Vermittlung des Schwelmer Brauchtums auf dem Stadtrundgang für Kinder und auf dem Historischen Stadtrundgang ins Zeug gelegt hatten. Es ist guter Brauch, dass auf der letzten Sitzung vor dem Fest die Bürgermeisterin ein Grußwort spricht und der Leiter des Fachbereichs Bürgerservice (Ordnung) über die Innenstadtkirmes berichtet.

Bürgermeisterin dankbar für unermüdliches Engagement

Gabriele Grollmann ließ es sich nicht nehmen, den Nachbarschaften von Herzen für deren enormes Engagement zu danken. Schon auf der Rundfahrt vor einigen Wochen habe sie sich über die zahlreichen Ideen gefreut, die auf den Bauplätzen umgesetzt würden. Gerade auch die vielen heimatkundlichen Bezüge hätten sie sehr angesprochen. Sie sei nun mehr als gespannt, den Festzug in Aktion zu erleben. Das Sicherheitskonzept für das Heimatfest, so die Bürgermeisterin, sei in trockenen Tüchern.
Stadt und DACHO würden dieses Heimatfest gemeinsam gestalten; dazu habe man viele konstruktive Gespräche geführt. „Ich freue mich, dass ich das alles nun als Bürgermeisterin miterlebe. Meine Familie wird nach Schwelm kommen und das Heimatfest mitfeiern“, so Gabriele Grollmann, die den Schwelmer Nachbarschaften Einzigartigkeit attestierte. Diesen Vereins-Verbund mit seinen Zielen und seiner Gemeinschaft gäbe es so nur einmal in Deutschland. „Ich bin stolz, Ihre Bürgermeisterin zu sein!“ bekannte das Stadtoberhaupt.

Heimatfest-Angebote werden viele Besucher locken

Da Heimatfestnachmittag und -abend nicht mehr am Tage der Kirmeseröffnung stattfinden, kann übrigens auch der obligate Kirmesrundgang nach dem Fassanstich mit Nachbarschaften, Bürgermeisterin und Bürgerservice-Chef Christian Rüth in Ruhe erfolgen. „Wie in den Jahren zuvor kann die Schwelmer Kirmes wieder mit vielen Attraktionen für sich punkten“, versprach C. Rüth. Schwelms Traditions- und Familienkirmes warte in diesem Jahr mit Achterbahn, Wilder Maus, Break Dance, Riesenrad, Musik-Express, Doppel-Hopser, Autoscooter und vielen schönen Fahrgeschäften für Kinder auf. Zahlreiche Angebote für Getränke, Essen und Spiel würden das Angebot abrunden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.