Aktive Flüchtlingshilfe im Südkreis - Hier können Sie helfen!

Anzeige
Sprache ist der Schlüssel zur Integration – in Gevelsberg gibt es bereits seit Monaten Sprachkurse für Flüchtlinge. Foto: Jarych
Tatsächlich ist die Welle der Hilfsbereitschaft für die Flüchtlinge aus vielen Ländern der Welt ungebrochen im Ennepe-Ruhr Südkreis. Und doch stoßen viele Ehrenamtliche auch immer wieder an die Grenzen dessen, was sie leisten wollen oder können. Und so sind auch die Flüchtlingsinitiativen vor Ort weiterhin angewiesen auf freiwillige Helfer. Diese werden natürlich nicht „ins kalte Wasser geworfen“, sondern von Menschen mit Erfahrung begleitet und unterstützt.
Manchmal reicht es aber auch schon aus, bei den Kleiderkammern nachzufragen. Denn auch hier stapeln sich die Kartons manchmal bis unter die Decke, und die Kleidung muss sortiert werden nach Größe und Damen, Herren und Kindern.
Außerdem gibt es etliche informative Listen, aus denen zu entnehmen ist, was die Flüchtlinge zurzeit besonders dringend benötigen. Das können neben wärmender Winterbekleidung auch ganz praktische Dinge sein wie Gardinen, Küchenutensilien, Bettwäsche natürlich oder auch Gegenstände, die den Aufenthalt in den „eigenen Räumen“ angenehmer machen. Denn nach wie vor ist es das Ziel, die Flüchtlinge dezentral unterzubringen. Ob das auf Dauer funktionieren kann, steht sicher noch nicht fest. Fest steht aber, dass wohl alle etwas tun können, ob als Spender oder tatkräftiger Unterstützer.

Die Redaktion der wap hat sich in Schwelm, Gevelsberg, Ennepetal und Sprockhövel „schlau gemacht“ und wichtige Adressen und Telefonnummern kompakt zusammengetragen. Hier finden Sie auch alle wichtigen Daten, wenn Sie mit Geld die gute Sache der Organisationen vor Ort unterstützen möchten, die sich für die vielen Flüchtlinge engagieren. Der Überblick erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit:

Schwelm:


Willkommen in Schwelm
ANSPRECHPARTNER: Peter Eibert, Tel. 02336/801208, Sabine Stippel-Fluit, Tel. 02336/801282, Fr. Schubert, Tel.: 02336/801356 bei der Stadt Schwelm; Hotline: 02336/801115

SPRACHPATEN: Kinderhaus BLAUER ELEFANT, Wilhelmstraße 30; Montag und Mittwoch von 16 bis 17.30 Uhr; Ansprechpartnerin: Claudia Haar, Ginie Borchers, Tel. 02336/9159828, Mail: slh@kinderschutzbund-schwelm.de. Die Ehrenamtlichen werden auf ihre Aufgabe vorbereitet und begleitet. Träger: Deutscher Kinderschutzbund Schwelm, Hauptstraße 147, Tel. 02336/7040; Mail: info@kinderschutzbund-schwelm.de; Spendenkonto: DE88 4545 1555 0000 0422 42; Stichwort „Flüchtlingskinder“

SPRACHKURSE: Für das Projekt des Rotary Clubs Gevelsberg „Finanzierung von VHS Sprach- und Integrationskursen für Flüchtlinge in Schwelm“ stellt die Ralf Stoffels Stiftung ihr Konto zur Verfügung. Spendenkonto: IBAN DE85 3307 0090 0555 0066 00; Empfänger: Ralf Stoffels Stiftung (bitte Name und Anschrift im Betreff nicht vergessen); BürgerStiftung Lebendiges Schwelm: IBAN DE96 4545 1555 0000 0287 12. Bitte die Spende mit dem Stichwort „Flüchtlinge“ versehen und die Anschrift des Spenders angeben, sofern ein steuerlich abzugsfähiger Beleg gewünscht wird.

SACHSPENDEN (Kleider, Spielzeug, Hausrat): Kleiderkammer Deutsches Rotes Kreuz, Moltkestraße 26; Öffnungszeiten: montags, mittwochs und freitags: 9 bis 11 Uhr, dienstags: 15 bis 17 Uhr
Caritas Schwelm, August-Bendler-Straße 14, Tel. 02336/82043
Öffnungszeiten: montags bis donnerstags: 8 bis 17 Uhr (außerhalb der Öffnungszeiten können Kleiderspenden in den Container der Caritas neben dem Büro eingelegt werden).

MÖBEL- und E-Geräte
Bitte wenden Sie sich an das Sozialkaufhaus, Kaiserstraße 55, Tel. 02336/15205.


Willkommensinitiative
WILLKOMMENSCAFÉ: Jeden ersten und dritten Montag von 17 bis 18.30 Uhr, Gustav-Heinemann-Schule, Eingang Castorffstraße

WARENHAUS FÜR FLÜCHTLINgE: Gustav-Heinemann-Schule, Eingang Castorffstraße; Öffnungszeiten: Mo 15-18 Uhr (keine Annahme), Di 9-12 Uhr (auch Annahme), Mi 15-18 Uhr (auch Annahme), Do 10-13 und 16 bis 18 Uhr (keine Annahme), Fr 15-18 Uhr (keine Annahme); Helfer willkommen.

WAS WIRD GEBRAUCHT: Gardinen, Bettwäsche, Handtücher und Küchenutensilien. Infos: Heike Philipp (Tel. 0177/3196393) und Sabine Placke (Tel. 02336/17503)

Gevelsberg:


Willkommensinitiative
ANSPRECHPARTNER: Die zweite Vorsitzende des Vereins Anna Kreul, Tel. 0176/85187953

WAS WIRD BENÖTIGT? Männerkleidung in kleinen Größen (S und M), gerne auch Röhrenjeans; Sportschuhe für Männer in allen Größen; Herrenschuhe - bitte keine schicken Schuhe mehr; Sportsachen in allen Variationen,
ebenso Wintersachen für Damen, Herren und Kinder. Abgegeben werden können Kleiderspenden in der Kleiderkammer, Wittener Straße 32.

ÖFFNUNGSZEITEN DER KLEIDERKAMMER: Montag von 10 bis 12 Uhr und von 16 bis 20 Uhr; Mittwoch von 10 bis 16 Uhr; Donnerstag von 16 bis 20 Uhr; Freitag von 16 bis 20 Uhr; Samstag, Sonntag und Dienstag geschlossen.

EHRENAMTLICHE HILFE: Freiwillige Hilfe zum Sortieren der Anziehsachen in der Kleiderkammer. Wer Berührungsängste mit den Flüchtlingen hat, kann auch gerne freiwillige Büroarbeiten erledigen. Außerdem werden noch Helfer für Möbeltransporte gesucht, die ihre Kraft und auch ein entsprechend großes Auto zur Verfügung stellen können. Weil die Kleiderkammer aus allen Nähten platzt, wird außerdem ein größeres Ladenlokal gesucht.

SPENDENKONTO: Willkommensinitiative, IBAN DE39454500500004002689


Flüchtlingspaten
ANSPRECHPARTNER: Stadt Gevelsberg, Büro für Vielfalt und Zukunftschancen (BVZ); Jasmin Breer Tel. 02332/771-280, Alexandra Konstantinopoulos Tel. 02332/771-300; E-Mail: bvz@stadtgevelsberg.de

AUFGABEN: Die Paten bringen den Flüchtlingen deutsche „Alltagskultur“ näher, begleiten sie bei Behördengängen, Arztbesuchen, beim Einkaufen und unterstützen sie bei Problemlösungen.

QUALIFIZIERUNG: Um die Paten bei ihren vielfältigen Tätigkeiten zu unterstützen, bietet das Büro für Vielfalt und Zukunftschancen in Kooperation mit der Diakonie-Mark-Ruhr eine Qualifizierungsreihe für Paten an. Es wird empfohlen diese Qualifizierungsreihe im Vorfeld zu absolvieren, um optimal auf die bevorstehenden Aufgaben vorbereitet zu sein.

EHRENAMTLICHE HILFE: Mehr als 50 Paten sind derzeit im Einsatz. Vorrangig fehlen derzeit männliche Unterstützer.

SPENDENKONTO: Der Vorstand der „Taubenväter - Menschen helfen Menschen“ und Bürgermeister Claus Jacobi haben die Spendenaktion „Gevelsberg gemeinsam“ ins Leben gerufen. „Gevelsberg gemeinsam“, IBAN: DE50 4545 0050 0000 0177 31

Sprockhövel:


Deutsches Rotes Kreuz
ANSPRECHPARTNER: Lutz Heuser, Tel. 0170/4772226, oder seine Mitarbeiterin Elly, Tel. 0157/39061166.

WAS WIRD BENÖTIGT? Vor allem warme Winterkleidung für Männer in kleinen Größen und jede Menge Badeschlappen

SPENDENKONTO: DRK, IBAN: DE50 4525 1515 0000 0346 94. Bei den Spenden MUSS UNBEDINGT der Verwendungszweck „Flüchtlingshilfe Sprockhövel“ benannt werden.

AU?ERDEM: Koordinationshinweise erteilt auch die Stadtverwaltung, Tel. 02339/917255. Weitere Ansprechpartner findet man bei der Flüchtlingshilfe Sprockhövel unter www.fluechtlingshilfe-sprockhoevel.de oder direkt bei Miriam Venn, mail@fluechtlingshilfe-sprockhoevel.de; 02339/120352.

Ennepetal:


Kinderschutzbund
ANSPRECHPARTNER: Petra Backhoff, Tel. 02333/8384838 (während der Öffnungszeiten), Mail: info@kinderschutzbund-ennepetal.de.

WAS WIRD BENÖTIGT?: Herrenbekleidung in kleinen Größen (S oder M), Herrenschuhe/Turnschuhe in den Größe 40 bis 43, Herrensocken, Herrnpyjamas, Herrenjogginghosen. Die Ware sollte gewaschen und noch tragbar sein.

ÖFFNUNGZEITEN „bärti“: Gesammelt wird in den Räumen des Bärti, Voerder Straße 58, montags bis samstags von 10 bis 13 Uhr sowie dienstags, donnerstags und freitags von 15 bis 18 Uhr.

SPENDENKONTO: Kinderschutzbund Ennepetal; IBAN: DE 59 4545 1060 0000 0643 03


Stadt Ennepetal
ANSPRECHPARTNER: Ehrenamtsbeauftragte Sabine Hofmann, Tel. 02333/979334. Gesammelt wird in den Räumen des Bärti (siehe oben).

WAS WIRD BENÖTIGT?: Herren- und Damenkleidung in kleinen Größen (bis Größe M), Kinderbekleidung in großen Größen, Unterwäsche (Herren und Damen), Schlafbekleidung (Herren und Damen), Socken/Strümpfe, Duschsandalen,
Schuhe und Turnschuhe für Frauen Größe 36 bis 39, Schuhe und Turnschuhe für Männer Größe 40 bis 44, Herbst- und Winterjacken für Männer, Frauen und Kinder, Winterjacken, Handschuhe, Mützen, Schals in kleineren Größen. Die Liste wird auf www.ennepetal.de stets aktualisiert.

SPENDENKONTO: Förderverein Mehrgenerationenhaus Ennepetal, IBAN: DE 02 4545 1060 0000 0802 67, Stichwort: Willkommen
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.