Aufgebrochener Kassenautomat: Einbrecher erbeuten Wechselgelder aus Schwelmer Straßenverkehrsamt

Anzeige
In der Nacht zu Freitag brachen Unbekannte in das Schwelmer Straßenverkehrsamt ein und erbeuteten Wechselgelder aus dem Kassenautomaten.
Schwelm: Straßenverkehrsamt Ennepe-Ruhr-Kreis |

Vor verschlossenen Türen standen heute Besucher des Straßenverkehrsamtes des Ennepe-Ruhr-Kreises in Schwelm. Grund für die "geschlossene Gesellschaft" waren Einbrecher, die gegen 0.30 Uhr in das Gebäude an der Hattinger Straße eingestiegen waren und den Kassenautomaten aufbrachen.


"Die Beute beschränkt sich auf Wechselgeld. Die Tageseinnahmen werden hier in Schwelm sowie auch in der Zulassungsstelle in Witten täglich entnommen. Ärgerlicher sind die Sachschäden, sie werden sich auch in der nächsten Woche noch auf unsere Arbeit und unsere Angebot auswirken", zieht Sabine Völker, Leiterin des Straßenverkehrsamtes, eine Bilanz.
Gesplitterte Scheiben, beschädigte Türen und der aufgebrochene Kassenautomat, das sind die sichtbaren Spuren, die die ungebetenen Gäste hinterlassen haben. Die Scheibe an der Eingangstür hatten die Täter eingeschlagen, die Scheibe an der zweiten Tür direkt vor dem Warteraum bauten sie aus. Anschließend brachen sie den Kassenautomaten auf und flüchteten.
"Der Automat ersetzt seit Jahren die Kasse, macht den Kunden das Bezahlen einfacher und entlastet die Mitarbeiter. Über das Gerät wird das Einzahlen aller Gebühren beispielswiese für das An-, Um- und Abmelden von Fahrzeugen oder für Dienstleistungen der Führerscheinstelle abgewickelt", erklärt Völker.
Während die zwei Scheiben noch am Freitag ersetzt wurden, ist momentan noch unklar, wann das stark beschädigte Gerät wieder einsatzbereit sein wird. "Bis dahin werden Mitarbeiter die Gebühren wieder entgegennehmen müssen", nennt Völker die Übergangslösung.

Bürger müssen auf Alternativen zurückgreifen

Die damit verbundene Mehrarbeit trifft das Straßenverkehrsamt zu Unzeit. Da viele Beschäftigte an der Grippe erkrankt sind, konnten in Schwelm bereits in der zurückliegenden Wochen nur Bürger Fahrzeuge an- und ummelden, die zuvor einen Termin vereinbart hatten.
"Da sich am Krankenstand wenig geändert hat und jetzt auch noch Kollege ´Kassenautomat´ ausfällt, wird es für die Zulassungsstelle in Schwelm in der nächsten Woche bei dieser Regelung bleiben müssen. Führerschein- und Bußgeldstelle sind nicht betroffen, sie bieten ihre Dienstleistungen wie gewohnt an", so Völker.
In Sachen Zulassung verweist sie als Alternative auf Witten: Wer ein Fahrzeug ohne Termin um- oder anmelden möchte, kann dies vormittags in der Zulassungsstelle an der Wittener Str. 100 erledigen. Allerdings muss mit längeren Wartezeiten gerechnet werden. Wer nachmittags bedient werden möchte, muss aber auch für Witten eine Termin vereinbaren.
Termine für Schwelm sind unter der Telefonnummer 02336/93 0 buchbar, Termine für Witten unter 02302/2024 0. Wer das Internet nutzen möchte, ruft die Seite der Kreisverwaltung (www.en-kreis.de) auf. Direkt auf der Startseite kann im Suchfeld oben rechts der Begriff "Terminvergabe online" eingegeben werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.