Mehr als ein Zeichen der Anerkennung

Anzeige
13 Aktive wurden in diesem Jahr ganz besonders hervorgehoben: Gabriele Henkler, Monika Ballasus-Chaudoire, Marianne Gellert, Wilfried Hartmann, Renate Alshuth, Brigitte Hirsch, Elly Moormann, Sieglinde Hardt, Rita Heuer, Maritna Drucks, Borghild Heide, Beigitte Stuckmann. (Foto: mar)
Schwelm: Ibach-Haus |

Zum bereits 20. Mal hatte die Arbeiterwohlfahrt EN zur feierlichen Gala eingeladen, diesmal in den Räumlichkeiten des Leo-Theaters im Ibachhaus in Schwelm.

Über 300 Gäste waren der Einladung zur Gala von René Röspel, Vorsitzender der AWO EN, gefolgt, in dessen Mittelpunkt – wie der Name schon sagt – die Ehrenamtler standen.
Nach einigen Grußworten legte Marc Weide einen gelungen Start in das Bühnenprogramm hin. Der gebürtige Gevelsberger begeisterte seine Zuschauer mit kleinen und großen Zaubereien, verblüffender Magie, Kartentricks und vielen weiteren Ausschnitten seiner aktuellen Show „Hilfe, ich werde erwachsen.“
Ein weiteres Highlight der Gala bildeten die musikalischen Einlagen der ABBA-Revival-Band „Swede Sensation“, die die Stimmung im Festsaal zum Beben brachte. Mitsingen, Mittanzen, die Atmosphäre genießen – kaum einen hielt es bei diesem mitreißenden Programm noch auf dem Stuhl. Und genauso gut gelaunt, energiegeladen und fröhlich startete die Band nach einer kurzen Mittagspause auch in den zweiten Programmteil des Tages, dessen Abschluss die Ehrung ehrenamtlicher Aktiver und Freiwilliger bildete. Die Festrede des Tages hielt der Bezirksvorsitzende Michael Scheffler, der seine Zuhörer mitnahm auf eine Reise durch die Sozialpolitik und aufzeigte, wo die AWO beispielsweise in Fragen der Altenarbeit und Pflege sowie der Flüchtlingsthematik steht.

Engagement wurde belohnt

Geehrt werden in jedem Jahr diejenigen Menschen, die sich in den Einrichtungen, in Ortsverbänden und Institutionen der AWO EN in besonderem Maße engagieren, sich für Mitmenschen, die Bewohner oder den Stadtteil einsetzen. Als Zeichen der Anerkennung und des Dankes überreichten René Röspel und Marita Sauerwein den geehrten Ehrenamtlern ein kleines Präsent. Zu den Klängen der ABBA-Songs hielt es schon bald niemanden mehr auf den sitzen.Foto: mar
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.