Unfall: Fahrerin konnte sich aus dem Fahrzeug befreien

Anzeige
Der Wagen ist schwer beschädigt, die verletzte Fahrerin konnte sich aus dem Wagen selbst befreien. (Foto: Polizei)

Zum Glück konnte die verletze Fahrerin nach dem Unfall auf der A43 noch aus dem Auto aussteigen und sich in Sicherheit bringen.



Schwelm. Am Sonntagmorgen (13.8.2017) wurde die Feuerwehr um 9:20 Uhr zur Autobahn A43 in Fahrtrichtung Münster alarmiert. In Höhe der Zufahrt auf die A43 im Autobahnkreuz Wuppertal-Nord war eine Pkw-Fahrerin mit ihrem Fahrzeug verunglückt. Das schwer beschädigte Fahrzeug kam an der Leitplanke der Überholspur zum Stehen. Die Fahrerin konnte sich selber aus dem Fahrzeug befreien und wurde beim Eintreffen der Feuerwehr von Ersthelfern versorgt.

Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle gegen den fließenden Verkehr ab und stellte den Brandschutz sicher, während die verletzte Fahrerin vom Rettungsdienst versorgt und im Anschluss unter Notarztbegleitung in ein Schwelmer Krankenhaus transportiert wurde. Nach der Unfallaufnahme durch die Autobahnpolizei wurde das Unfallfahrzeug auf den Standstreifen geschoben, die Fahrbahn grob gereinigt und die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.

Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit 18 Einsatzkräften und 6 Fahrzeugen vor Ort. Weitere Kräfte besetzten während des Einsatzes die Feuer- und Rettungswache zur Sicherstellung des Grundschutzes. Eingesetzt waren ehrenamtliche Einsatzkräfte des Löschzuges Stadt sowie die hauptamtliche Wachbesatzung. Der Einsatz war gegen 10:30 Uhr beendet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.