Rettungskräfte im Dauereinsatz im EN-Kreis

Anzeige
Schwelm: Kreishaus | Nachdem aufgrund des Sturmtiefs schon Parks in Schwelm geschlossen wurden, meldet auch der Kreis etliche "Baustellen" durch Friederike:
Ungezählte Anrufe in der Kreisleitstelle, umgestürzte Bäume und abgedeckte Dächer, gesperrte Straßen, wegen herabfallender Ziegel unzugängliche Rathäuser in Hattingen und Herdecke und Unterrichtsende an den Berufskollegs Ennepetal und Witten des Kreises sowie weiteren Schulen in den Städten - das Orkantief Friederike hinterlässt aktuell auch im Ennepe-Ruhr-Kreis deutliche Spuren. Feuerwehren und Rettungskräfte sind in allen neun Städten im Einsatz. Die Koordination erfolgt aus dem Schwelmer Kreishaus.
Grundsätzlich gilt die Empfehlung: Wann immer möglich, in Gebäuden bleiben. Bei den aktuellen Windgeschwindigkeiten können sich Gegenstände wie Schilder, Dachziegel oder Aufbauten lösen und zu tödlichen Geschossen werden. Autofahrern wird geraten, Wälder und baumreiche Gegenden zu meiden.
Genauere Einsatzzahlen folgen hier zu einem späteren Zeitpunkt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.