Bürgermeister- und Landratswahl 2015 - Heymann und Grollmann machen in Ennepetal und Schwelm das Rennen - Olaf Schade neuer Landrat

Anzeige
Die Wahlbeteiligung lag bei unter 50%. (Foto: Holger Lang / pixelio.de)
Sowohl die Ennepetaler als auch die Schwelmer waren heute aufgerufen, einen neuen Bürgermeister zu wählen. Für Ennepetal gingen Imke Heymann (CDU, Grüne, FWE, FDP) und Anita Schöneberg (SPD) an den Start. Der Wahl in Schwelm stellte sich neben Amtsinhaber Jochen Stobbe (SPD) auch die parteilose Gabriele Grollmann (CDU, Grüne, FDP, SWG/BfS). Eine echte Überraschung gab es in Schwelm. Amtsinhaber Jochen Stobbe musste sich mit 37,7% aller Wählerstimmen deutlich seiner Konkurrentin Gabriele Grollmann (62,3%) geschlagen geben. An der Spitze der Kreisstadt steht also in den nächsten Jahren eine Frau. Das gleiche gilt für Ennepetal. Hier war es bis zuletzt sehr spannend. Die stellvertretende Bürgermeisterin Anita Schöneberg (48,6%) unterlag schließlich aber doch ganz knapp Imke Heymann (51,4%). Die Wahlbeteiligung lag in Ennepetal bei 39,2%, in Schwelm bei 43,7%.


Zusätzlich wurde im gesamten EN-Kreis das Amt des Landrats neu besetzt. Zur Wahl standen hier Dr. Babett Bolle (CDU) aus Gevelsberg, Helmut Kanand (Die Linke) aus Wetter und Olaf Schade (SPD/Grüne) aus Hattingen. Mit einem Ergebnis von 55,2% konnte sich hier Olaf Schade durchsetzen. Dr. Babett Bolle erreichte 37,1% und Helmut Kanand kam auf 7,7%. Olaf Schade beerbt damit Amtsvorgänger Dr. Arnim Brux, der ebenfalls der SPD angehört.

Alle Angaben ohne Gewähr!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.