7. Schwelmer Senioren- und Pflegemesse

Anzeige
Nicht nur für Senioren ist die Messe informativ, auch Menschen mit Krankheiten oder Behinderungen sind herzlich willkommen. Foto: Archiv
Schwelm: Fußgängerzone |

Am Samstag, 25. Juni, findet von 10 bis 14 Uhr die 7. Schwelmer Senioren- und Pflegemesse statt. Die vergangenen Senioren- und Pflegemessen sind von der Schwelmer Bevölkerung sehr gut angenommen worden.

Unter dem bewährten Motto „Hilfen, Helfen, Handeln“ erstreckt sich das Messegelände vom Bürgerplatz entlang der Fußgängerzone bis zum Märkischen Platz. "Die Ausweitung in den letzten Jahren hat sich als gut herausgestellt“, so die diesjährigen Organisatoren Andreas Koch und Monika Rosendahl.
Die Seniorenmesse bietet unterschiedlichen Dienstleistern die Gelegenheit, ihre Angebote für ältere Menschen und Menschen mit Behinderung vor- und auszustellen: Ob Apotheke oder Physiotherapie, ambulanter Pflegedienst oder stationäre Einrichtung, Sanitätshaus oder Reisedienst, örtliche Vereine, Selbsthilfegruppen, Verbände und andere Institutionen: Hier können sich viele unterschiedliche Anbieter beteiligen und präsentieren. In diesem Jahr erwartet die Besucher als besondere Attraktion ein Rollatoren Training, das durch die Polizei des Ennepe-Ruhr-Kreis durchgeführt wird.
"Dieser Informationstag soll älteren Menschen und ihren Angehörigen sowie Menschen mit Behinderungen oder Pflegebedürftigkeit die Möglichkeit geben, sich über das vorhandene Schwelmer Hilfsangebot zu informieren“, so die Organisatoren. „Bereits in den vergangenen Jahren nahmen jeweils ca. 50 Ausstellerinnen und Aussteller an der Messe teil, und wir hoffen, auch in diesem Jahr ein ähnlich starkes Angebot präsentieren zu können. Die Anfragen zur diesjährigen Messe gehen seit Dezember letzten Jahres ein“.

Pflegeangebote und Entlastungen


Die Senioren- und Pflegemesse wurde initiiert und auch mitorganisiert vom Forum „Hilfe, Betreuung und Pflege“. Hier arbeiten professionelle Dienstleister und Beratungsstellen aus den Bereichen Pflege und Gesundheit eng vernetzt zusammen, um Hilfsangebote zu organisieren, weiter zu entwickeln und die unterschiedlichen Unterstützungsangebote transparent zu machen.
Die Angebote werden abwechslungsreich und interessant gestaltet. Schwerpunkte sind die persönliche gesundheitliche Beratung, die Vorsorge und die Vielfalt der Betreuungs- und Pflegeangebote. Wichtig sind auch die Entlastungsangebote für pflegende Angehörige. Eine andere Säule der Messe wird dieses Jahr das Thema „Enttabuisierung von Demenz“ sein.
Unterstützung leistet die Rudi-Assauer-Initiative vertreten durch den Vorsitzenden des Beirates Werner Hansch (Sportmoderator) und den Geschäftsführer Thomas Behler. Ein buntes Bühnenprogramm mit Musik und Tanz rundet das Angebot ab. Natürlich wird mit tollen Aktionen auch an die jüngsten Besucher der Messe gedacht.
Telefonisch ist das Organisationsteam unter folgenden Nummern erreichbar: 02336/801-225 (Andreas Koch), 02336/801-220 (Monika Rosendahl).
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.