71:78 – Baskets patzen in Langen

Anzeige
Es hat wieder nicht sollen sein: Die Schwelmer Baskets unterlagen den Korbjägern vom TV Langen am Sonntagabend (21. April 2013) im zweiten Spiel der Halbfinalserie nach Verlängerung mit 78:71 und verpassten den vorzeitigen Einzug ins Finale der Play-Offs der 2. Basketball-Bundesliga ProB. Mangelnde Fan-Unterstützung war definitiv nicht das Problem – rund 100 mitgereiste Schlachtenbummler schrien sich 45 Minuten lang für ihr Team die Seele aus dem Leib.

Die Kreisstädter starteten holprig in die Partie, den ersten Treffer netzte Lars Wendt von der Dreierlinie ein. Top-Scorer Julius Coles brachte Wilders Truppe nach kurzzeitigem Rückstand wieder in Führung, bevor sich die Hausherren auf fünf Punkte absetzen konnten. Lars Wendt verkürzte erneut per Dreipunktwurf, doch wieder gelang es den Giraffen davonzuziehen. Am Ende des ersten Viertels lag die Mannschaft um Kapitän Fabian Gentgen 19:13 zurück.

Gleich zu Beginn des zweiten Abschnitts netzten die beiden Schwelmer Center Sebastian Schröter und Dario Fiorentino aus der Halbdistanz ein, nach knapp dreieinhalb Spielminuten glich Andi Kronhardt per Freiwurf zum 23:23 aus. Auf der Uhr brachen die letzten eineinhalb Minuten des Viertels an, als die Truppe um Headcoach Ty Shaw mit sieben Punkten vorn lag. Bis zur Pause konnten die Baskets auf 34:31 verkürzen und den Abschnitt mit 18:15 für sich entscheiden.

Auch nach dem Seitenwechsel waren es zunächst die Gastgeber, die den besseren Start erwischten und sich nach zwei Minuten ein Acht-Punkte-Polster herausgespielt hatten. Doch Wilders Team kämpfte sich zurück ins Spiel, glich knapp zwei Minuten vor Ende des dritten Viertels zum 45:45 aus ging rund 25 Sekunden später mit 47:45 in Führung. Auch wenn die Giraffen kurz darauf ausgleichen konnten, gingen die Kreisstädter dank eines Treffers von Julius Coles mit einem knappen Zwei-Punkte-Vorsprung in den letzten Spielabschnitt. Das dritte Viertel gewann der Hauptrundenmeister der Nordgruppe mit 18:13.

Nach Wiederanpfiff der Partie fanden mehr als vier Minuten lang lediglich zwei Würfe der Baskets ihren Weg durch die Reuse. Nach Center Andi Kronhardt war es DJ Hamilton, der von der Freiwurflinie aus traf und sein Team fünf Punkte in Führung brachte. Dreieinhalb Minuten vor Schluss hatten die Giraffen den Spieß umgedreht und sich ihrerseits auf drei Punkte abgesetzt. DJ Hamilton schoss die Baskets von der Dreierlinie zurück in die Partie. Dann wurde Lars Wendt zur tragischen Figur. Knapp 40 Sekunden zeigte die Spieluhr noch an, als er einen Distanzwurf zur 63:60-Führung verwandelte. Wendt glaubte, die Langener hätten eine Auszeit genommen und begann mit den Fans zu jubeln. Doch die vermeintliche Auszeit gab es nicht und ausgerechnet sein Gegenspieler bescherte den Südhessen 23 Sekunden vor dem Ende mit einem Dreier den erneuten Ausgleich. Den Baskets blieb noch ein Angriff, den allerdings Julius Coles völlig vergab. Er versuchet mit der Schlusssekunde einen Dreier zu versenken und wurde dabei geblockt – Verlängerung.

Coles versenkte auch gleich zu Beginn Verlängerung vier Freiwürfe, doch die Antwort der Gastgeber folgte prompt. Zwischenzeitlich lag Wilders Truppe sogar zehn Punkte zurück, es war wieder einmal Lars Wendt, der das Endergebnis von der Dreierlinie auf 78:71 korrigierte.

Trainer Raphael Wilder: „Wir haben eine Riesenchance vertan, den Sack zu zumachen. Das war eine katastrophale Leistung meines Teams. Bis auf Dario Fiorentino und Michael Agyapong, die OK gespielt haben, haben alle anderen eine grausame Leistung abgeliefert. Das gilt auch für Julius Coles und DJ Hamilton.“

Für die Baskets netzten ein:
Coles (20), Wendt (15/4), Hamilton (14/3), Schröter (8), Fiorentino (7), Kronhardt (7), Asbach, Agyapong, Gentgen, Malinowski (dnp), Mengering (dnp).

Am morgigen Dienstag (23. April 2013), kommt es in der Sporthalle West zum dritten Mal zum Play-Off-Showdown. Sprungball im Entscheidungsspiel um den sportlichen Aufstieg in die 2. Basketball-Bundesliga ProA ist um 20 Uhr. Dauerkartenbesitzer erhalten wie gewohnt bis 19.15 Uhr ein Vorverkaufsrecht auf ihre Plätze. Wer es nicht rechtzeitig zur Halle schafft, kann eine Reservierung an tickets@schwelmer-baskets.de mailen. Für Fußball-Fans gibt es selbstverständlich regelmäßig aktuelle Infos zum Champions-League-Kracher zwischen Bayern München und Barcelona.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.