Baskets bezwingen Viertelfinalgegner Nördlingen mit 92:76

Anzeige
Einen Viertelfinal-Auftakt nach Maß boten die Schwelmer Baskets ihren Fans am Samstag (30. März 2013) auf dem Parkett der Sporthalle West. Die Kreisstädter nutzten den Heimvorteil und triumphierten mit 92:76 über die Giants aus Nördlingen. Coach Raphael Wilder sagt: „Wir haben als Team fantastisch verteidigt und am Ende aufgrund der überragenden individuellen Leistung von DJ und Jules gewonnen.“

Den ersten Treffer der Partie netzte jedoch Nördlingens Power Forward Chadwick A. Gray von der Dreipunktelinie ein. Zwei Minuten nach dem Anpfiff lagen die Gäste mit 2:6 vorn, es sollte ihre größte Führung an diesem Abend bleiben. In Person von Julius Coles und DJ Hamilton gelang den Hausherren wenig später der Ausgleich, in der fünften Spielminute traf Schwelms Nummer 13 zum 11:10 – die Two-Men-Show hatte längst begonnen. Von nun an gaben die Baskets das Führungszepter nicht mehr aus der Hand. Das erste Viertel ging mit 21:12 an den Hauptrundenmeister der Nordgruppe.

Während des zweiten Abschnittes schienen sich Hamilton und Coles mehr und mehr in einen Rausch zu spielen. Allein 17 der 26 Schwelmer Punkte gingen auf das Konto der beiden Amerikaner. Im Nachhinein war die Spielentscheidung bereits vor dem Seitenwechsel gefallen. „DJ und Jules waren gestern einfach zu stark für den Gegner. Sie hatten die beiden zu keinem Zeitpunkt unter Kontrolle. DJ hat meiner Meinung nach sein bisher bestes Spiel abgeliefert – 25 Punkte, vier Dreier, neun Assists. Es ist schwer gegen uns zu gewinnen, wenn zwei so überragende Akteure aufspielen“, ist sich Wilder sicher. Doch auch die gute Defense seiner Truppe trug maßgeblich zum gestrigen Erfolg bei: Bis zur Halbzeit konnten die Rieser gerade mal magere 31 Punkte verbuchen.

Sowohl im dritten als auch im vierten Viertel konnten die Gäste aus Nördlingen punktetechnisch mithalten, mehr als ein Unentschieden von 45:45 war während der zweiten Halbzeit allerdings nicht drin. Vielmehr setzten sich die Kreisstädter um Kapitän Fabian Gentgen zwischenzeitlich auf 21 Punkte ab. Den letzten Korb der Begegnung netzte Fabian Brütting, Point Guard im Kader der Giants, mit der Schlusssirene von der Dreierlinie ein, beim Endstand von 92:76 aber lediglich noch Ergebniskorrektur. In der Serie, die im Modus „Best of three“ gespielt wird, liegen die Baskets nach diesem Heimerfolg mit 1:0 in Führung.

Im blau-gelben Trikot scorten:
Coles (28/4), Hamilton (25/4), Kronhardt (10), Fiorentino (9), Asbach (8), Schröter (6), Wendt (4/1), Agyapong (2), Gentgen, Mengering.

Am nächsten Samstag, 6. April 2013, kämpfen die Schwelmer Baskets in der Hermann-Keßler-Halle (Am Sportpark, 86720 Nördlingen) um den vorzeitigen Einzug ins Play-Off-Halbfinale. Sprungball im zweiten Spiel der Serie gegen die Giants Nördlingen ist um 19.30 Uhr. Ob Wilders Truppe bereits an diesem Abend der Sprung unter die besten vier Teams der ProB gelingt, erfahren Interessierte im Live-Ticker unter www.diejungeliga.de oder über die Baskets-App.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.