Iserlohn Kangaroos: Matthias Grothe erwartet hitzige Partie!

Anzeige
Schwelm: Hölle West | Derby in Schwelm – Matthias Grothe erwartet hitzige Partie!

Am Samstag um 19:30 Uhr müssen die Iserlohn Kangaroos zum zweiten Mal in diesem Jahr auswärts antreten. Sie sind zu Gast bei den EN Baskets Schwelm in der Sporthalle der Gemeinschaftshauptschule West. An das Aufeinandertreffen des letzten Jahres haben die Iserlohner noch gute Erinnerungen. Fünf Minuten vor Abpfiff lagen die Kangaroos aussichtslos mit 16 Punkten zurück. Was folgte war eine furiose Aufholjagd, an deren Ende Thomas Reuter zunächst per Buzzerbeater die Verlängerung erzwang. In der Overtime war es dann Yannick Opitz, der ebenfalls per Buzzerbeater traf und zum gefeierten Helden wurde.

Einen derartigen Spielverlauf wollen die Sauerländer dieses Mal verhindern. „Wir müssen von Beginn an hellwach sein“, mahnt Grothe. „Schwelm wird höchstmotiviert zu Werke gehen, ich erwarte ein intensives Spiel, in dem wir um jeden Ball kämpfen müssen“, fügt er hinzu. Mit Blick auf die Tabelle ließe sich möglicherweise eine klare Favoritenstellung der Gäste prognostizieren. Schließlich führen die Kangaroos die ProB-Nord souverän an und sind seit mittlerweile vier Spielen ungeschlagen. Die Schwelmer dagegen warten seit vier Spielen auf ein Erfolgserlebnis und rangieren auf dem neunten Tabellenplatz. Doch von einer lockeren Pflichtaufgabe will Matthias Grothe nichts wissen: „Schwelm möchte noch unbedingt in die Playoffs kommen, daher wird es kein leichtes Spiel. Zudem haben Derbys immer ihren eigenen Charakter. Da wird es auf Kleinigkeiten ankommen.“

Personell haben die Baskets in der Winterpause noch einmal nachgelegt und mit Sören Fritze und Ivan Krolo zwei neue Spieler verpflichtet. Fritze kam vom Mitteldeutschen BC aus der Bundesliga und dürfte Matthias Grothe durchaus bekannt sein, schließlich hat auch Fritze eine Vergangenheit bei Phoenix Hagen. Mit dem 2,17m großen Krolo nahmen die Schwelmer eine echte Waffe für die Arbeit unter den Brettern in ihren Kader auf. Seine Qualitäten zeigte der 32-jährige Kroate bereits in den ersten beiden Spielen, Krolo erzielte im Durchschnitt 15 Punkte. Achtgeben müssen die Kangaroos auch auf Frederik Henningsen (15,1 Punkte), Domonique Crawford (11,9 Punkte) sowie Mathias Perl (10,9 Punkte). Im Hinspiel war es Sebastian Schröter, der nach Henningsen zum Topwerfer der Baskets avancierte. Wie schon in der Vorwoche müssen die Iserlohner lediglich auf Jonas Grof verzichten, der mit Phoenix Hagen in der Bundesliga spielen wird. „Wir wollen Schwelm unser Spiel aufzwängen und schnell spielen“, gibt Grothe vor.

Pressemitteilung Iserlohn Kangaroos

Foto: DF
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.