TG Rote Erde mit Erfolgen beim 16. Röntgenlauf in Remscheid

Anzeige
Das Team der Halbmarathonläufer war sichtlich gut gelaunt. (Foto: privat)
Schwelm: zur Roten Erde |

Spaß sollte es machen, und Spaß hatten wieder die Meisten. So standen, trotz lausig kalten 4 Grad, über 4000 Läufer und Walker am Start des 16. Remscheider Röntgenlaufes.

Diese Laufveranstaltung, rund um das bergige Remscheid, zieht seit Jahren immer mehr Sportler aus nah und fern an. Wohl auch, weil hier schon immer die Freude am langen Laufen, trotz der harten Steigungen, deutlich überwogen hat.
Mehrere Strecken gab es zur Auswahl: Vom Ultramarathon mit 63 km, über den "normalen" Marathon zum Halbmarathon und kürzeren Strecken mit 10 km, 5 km und 2,45 km. Alle Distanzen führten mehr oder weniger über den Wanderweg „Rund um Remscheid“. Die Läufer und Walker starteten gemeinsam schon morgens um 8.30 Uhr am H2O am Hackenberg.
Der gesamte Röntgenlauf umfasste 63,3 km und hat sehr viele Anstiege. Die meisten Teilnehmer starteten deshalb einen Halbmarathon. Einige hundert Mutige reizte die Marathondistanz und 248 Läufer schafften sogar die gesamte Ultramarathon Distanz. Die Strecken hatten es wie immer in sich: Am Anfang, Lennep, mit einem tollen Publikum, sowie toller Landschaft. Dann die gefühlte „Eiger Nordwand“ auf dem zweiten Teilstück und auf dem letzten Drittel warteten nochmal 312 Höhenmeter mit dem finalen Anstieg zum Schluss.
Die Läufer der Roten Erde Schwelm nahmen diesmal mit zwei Staffeln, drei Einzelläufern und zwei Walkern teil.
Als „TG Rotwein“ Staffel liefen Lea Baumgarten, Silke Brocksieper und Tina Kühner in einer Zeit von 6 Std. den Ultramarathon. Sie erzielten dabei einen tollen 2. Platz vor den Lübecker SC Marzipanschnitten auf dem 3. Platz und gewannen ironischerweise Sekt und leider doch keinen Rotwein.
Die Herrenstaffel bildete sich aus Harald Liedtke, Dirk Adams und Uli Ebel, die mit einer Zeit von 5 Std. 20 Min. den 9. Platz bei den Herrenstaffeln belegten.
Zum ersten Mal in Remscheid dabei war Heidrun Liedtke (2 Std. 10 Min.) und Tanja Ziegler (2 Std.11 Min.). Tanja lief hier ihren ersten Halbmarathon überhaupt und wurde von Heidrun die ganze Zeit motiviert und angetrieben, das Tempo zu halten. Karsten Köhncke startete schon zum dritten Mal hier. Er ging es etwas ruhiger an und erreichte nach 2 Std. 28 Min. das Ziel.
Stephanie Bahr und Michael Sema hatten sich zum Nordic Walking angemeldet. Sie erfreuten sich an der schönen Landschaft und liefen deshalb auch lange gemeinsam durch die schönen herbstlichen Wälder.
Von den jugendlichen Leichtathleten der RE starteten beim 2450 Meter Crosslauf Franziska Ebel, die mit 11.15 Min. den 3. Platz in ihrer Altersklasse belegte und Daniel Sieberg, der mit 9.29 Min. den 2. Platz seiner AK holte.
Lisa Sieberg belegte über 5 km in 27.39 Min. den 17. Gesamtplatz und den 9. Platz in ihrer Altersklasse.
So hatten alle ihren Spaß am Laufen und behalten den tollen 16. Röntgenlauf als schönes Erlebnis in ihren Erinnerungen.

0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.