Wendt und Kronhardt zieht es in die ProA

Anzeige
Die Schwelmer Baskets werden in der kommenden ProB-Saison ohne ihre beiden besten deutschen Spieler der vergangenen Saison an den Start gehen müssen. Lars Wendt und Andreas Kronhardt werden nach der Vizemeisterschaft mit den Baskets beide in die ProA wechseln.

Wie bereits vermeldet ist der Umbruch der „Jungen Liga“ noch deutlicher als im vergangenen Jahr zu spüren und so ist es verständlich das gute deutsche Spieler in eine höhere Liga wechseln. So auch der 20-jährige Lars Wendt, der im letzten Jahr vom ProA-Ligisten Paderborn zu den Baskets wechselte um sich in der ProB zu zeigen. Das er viel mehr ist als nur ein Reservist hat er in der abgelaufenen Saison eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Lars erzielte in den 32 Partien starke 10,7 Punkte und gab mit 4,4 Assists die meisten Vorlagen im Team. Ganze 70 Distanzwürfe fanden ihr Ziel in der Reuse und auch 3,5 Rebounds sind ein starker Wert. Lars war der „Energizer“ im Team und hat selbst im letzten Spiel im Finale mit einem Muskelfaserriss in der Wade noch einmal alles gegeben. Leider hat in diesem Spiel unter der Verletzung seine Trefferquote sehr gelitten.

„Ich freue mich, dass Lars in die ProA geht und bin mir sicher, dass er sich dort durchsetzen wird. Ihn zu ersetzen, wird es kaum möglich sein. Er hat sich im Laufe der Saison mehr und mehr zum Leistungsträger entwickelt und hat das von mir in ihn gesetzte Vertrauen mir voll und ganz zurückgegeben. Seine Art auf dem Spielfeld alles zu geben und bis zum Ende zu kämpfen, so wie die Bereitschaft in den entscheidenden Momenten Verantwortung zu übernehmen wird seinem zukünftigen Coach sehr viel Freude bereiten“, so Baskets-Coach Wilder.

Lars Wendt: „Ich möchte mich ganz herzlich beim Management und vor allem bei Coach Raffi für das Vertrauen in mich bedanken. Wir hatten ein großartiges Jahr und für mich ist der nächste logische Schritt, der in die ProA, den ich sehr gerne auch hier gemacht hätte. Ich wünsche Schwelm, dass sie so bald wie möglich eine Halle haben, denn das hat sich dieser Verein und die treuen und lautstarken Fans einfach verdient. Ich wünsche allen viel Glück in der nächsten Saison.“

Neben Lars Wendt, kam auch Center Andreas Kronhardt von einem ProA-Ligisten an die Schwelme. Der 23-jährige kam vom ProA-Absteiger BG Leitershofen nach Schwelm und suchte nach einer guten Möglichkeit seine Leistungen zu steigern und sich zu präsentieren. Das ist Andi hervorragend gelungen und avancierte sofort zum zweitbesten Scorer im Team. 13,6 Punkte gingen im Durchschnitt auf sein Konto. Mit 7 Rebounds fischte er außerdem die meisten Bälle unter dem Brett und 44,8 % seiner Dreier fanden ihr Ziel. So war es natürlich klar, dass viele ProA-Ligisten aufmerksam auf den Augsburger wurden.

Trainer Wilder „Andi hat sich sehr schnell zum Leistungsträger entwickelt, auch aufgrund seiner Erfahrung in seinen bisherigen Vereinen. Auch er hat großen Anteil an unseren Erfolgen und das die ProB für ihn nur eine Zwischenstation war abzusehen. Auch für ihn freue ich mich, dass er mehrere Angebote aus der ProA hat und wünsche ihm, dass die Ziele die er sich selbst gesteckt hat, auch erfüllt werden.“

Andreas Kronhardt: „Der Wechsel in den Süden und zurück in die ProA ist für mich die Chance sich in einer höheren Liga zu beweisen. Außerdem bin ich wieder in der Nähe von Familie, Freunden und meiner Universität. Das Jahr in Schwelm für mich war ein sehr erfolgreiches, nicht nur weil wir Vizemeister in der ProB geworden sind, sondern auch weil es wir uns als neu zusammengestelltes Team von Anfang bis Ende der Saison verstanden haben. Die Stimmung in der Halle war immer großartig und die Fans haben viel Spaß gemacht.“

Die Schwelmer Baskets bedanken sich noch einmal herzlich bei Lars Wendt und Andreas Kronhardt für eine tolle Saison 2012/2013 und wünschen beiden sowohl sportlich als auch privat alles Gute. Beide werden sicherlich gerne mal wieder in der Sporthalle West zu Gast sein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.