Oberstädter Tagestour bot jede Menge Spaß und gute Laune...

Anzeige
Am Samstag, dem 18.10.2014 traf sich die Nachbarschaft Gesellschaft Oberstadt zur "Oberstädter Tagestour", die die aktiven Nachbarn diesmal in die Eifel führte. Über 50 gut gelaunte Menschen enterten gegen 10:00 Uhr bei Weinreichs auf dem Hof den Reisebus! Und die Oberstädter freuten sich darüberhinaus auch über ein paar nette Gesichtern aus den befreundeten Nachbarschaften, beispielsweise der Oehde, Zum Parlament und Ossenkamp. "Wir haben von unseren Vereinsfreunden aktive Hilfe beim vergangenen Altstadtfest erfahren - da sollte es selbstverständlich sein, dass wir nicht nur zusammen arbeiten sondern auch zusammen feiern und Spaß haben", so Liane Renkes-Zens, Geschäftsführerin der Oberstädter, die die gesellige Tour im Vorfeld gemeinsam mit Marlis und Wolfgang Vogler geplant hatte.

Schon im Bus war die Stimmung großartig: Helene Fischer dröhnte zum leckeren "Sektfrühstück" aus den Boxen und die Spätsommersonne gab' nochmals alles, was die Laune zusätzlich steigerte. Bei feinstem Wetter kam man in Bad Münstereifel an. Hier ging es zunächst zu einem leckeren gemeinsamen Mittagsessen, inklusive frisch gebrautem Klosterbier, in die "Wolfsschlucht". Im Anschluss konnten die Kalorien dann direkt bei einer interessanten Stadtführung durch Bad Münstereifel wieder abtrainiert werden! Das schöne Städtchen liegt etwa zehn Kilometer Luftlinie südlich von Euskirchen im Münstereifeler Wald! Das Stadtgebiet ist zu rund 60 Prozent bewaldet und über 200 Kilometer ausgebaute Wanderwege erschließen die Mittelgebirgslandschaft, die in etwa 25 Kilometer Entfernung zum Nationalpark Eifel liegt. Die Stadtmauer ist noch vollständig erhalten und ebenso wie die Innenstadt sehenswert. Bei allen tollen Eindrücken blieb aber immer noch genügend Zeit für ein Stück Apfelstrudel mit Vanilleeis im Sonnenschein bevor es dann mit dem Bus nach Altenahr weiterging.

Dort wurden die Nachbarn von einer Winzergemeinschaft zur Weinprobe im Kellergewölbe eingeladen. Man erfuhr allerhand Wissenswertes über das Anbaugebiet, die unterschiedlichen Weine und auch die "Gaumenfreude" kam dabei natürlich auch nicht zu kurz. Schnell hatte jeder Nachbar aus den insgesamt 6 Weinen seinen Favoriten gefunden! Eine anschließende Führung bot weiteres Wissenswertes und am Ende wurde dann eine leckere "Vesperplatte" mit Eifler Schinken, hausgemachter Leber- und Blutwurst und vielen weiteren Spezialitäten zur Stärkung vor der Weiterfahrt nach Mayschoß gereicht.

In Mayschoß angekommen konnte man beeindruckt das "Fest der 1.000 Lichter" bewundern. Wunderschön sahen die Weinberge im Fackellicht im Dunkel aus... Auf dem Festplatz zur Linde sowie den angeschlossenen Weinstuben und Kellern tobte der Bär und so konnte man den Abend bei lustiger Musik und in guter Stimmung ausklingen lassen! Die Illumination der Weinberge und der Burgruine Saffenburg bot dabei einen traumhaft schönen Kontrast zur "Partystimmung" in der City. Um Mitternacht kehrte man nach Schwelm zurück und war sich einig, gemeinsam eine ebenso tolle wie lustige Tagestour erlebt zu haben.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.