Parkfest am Schwelmer Brunnen

Anzeige
Live-Musik und viele Besucher: Das hatte das Brunnenfest der Nohbern zu bieten. (Foto: Svenja Kruse)
Schwelm: Am Brunnen |

Ziemlich schnell gut besucht und ziemlich rasch hatte auch die Stimmung einen Höhepunkt erreicht - so klang das erste Fazit der Nachbarschaftler vom Brunnen.

Die Brunner Nohbern hatten zum traditionellen Parkfest eingeladen, das sich mittlerweile zu einer kleinen Flaniermeile entwickelt hat, die von Jahr zu Jahr an Attraktivität gewinnt: "Diesmal haben wir neben der bekannten Vielfalt für das leibliche Wohl auch noch einen Parcours mit Spielen für Groß und Klein am Start", erklärt Christina Adamidis als Obernachbarin.
Das Besondere: Die Stationen sind alle von Hand gebaut. "Ekkehard König ist unser Holzexperte. Und weil das Shuffleboard letztes Jahr so gut angekommen ist, hat er zum Sommerfest noch drei weitere Spiele gebaut", freut sich Adamidis über das Engagement. Balance, Geschicklichkeit und Schnelligkeit waren an den vier Stationen gefragt, die allemal für richtig gute Laune sorgten. Einige Meter weiter rockte am Freitagabend "Die Bäänd feat. Kurt Wagner“ mit Schlager, Pop und guter Laune bis spät in den Abend die Bühne. Der Samstag stand dann zunächst ganz im Zeichen der Familie: Kinderschminken, eine große Hüpfburg und natürlich der Spielparcours luden zum ausgelassenen Toben und Vergnügen ein, die mobile Jugendarbeit der Stadt hatte das beliebte Winkingerschach und weitere Spielgeräte mitgebracht. In den frühen Abendstunden startete das attraktive Bühnenprogramm schließlich in die zweite Runde. Das Partyduo "2-StePS", Schwelmer- Song-Contest-Gewinner Stefan Bertram und Sänger und Entertainer Kidd Hade lieferten einen mehr als gelungenen Auftakt, ehe ab 21 Uhr die "2wei lustigen 3rei" mit einem bunten Programm aus den letzten zehn Jahren begeisterten.
"Das war wieder einmal ein echt tolles Fest", hörte man von vielen Besuchern und auch die Nachbarschaftler waren durchweg zufrieden. Nach diesem Erfolg sind nun alle Augen auf den Bau der Heimatfestbeiträge gerichtet, die in diesem Jahr unter dem Motto "Winterträume" stehen. "Danach", so Christina Adamidis, "wollen wir weiter an unserem Vereinsheim arbeiten. Die Küche muss noch angeschlossen werden und dann steht ja noch die Verkleidung der Außenwände aus."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.