23. Festival „Welttheater der Straße“ am 28. und 29. August in Schwerte

Wann? 28.08.2015 bis 29.08.2015

Wo? Rohrmeisterei, Ruhrstraße 20, 58239 Schwerte DE
Anzeige
Auf das Festival freuen sich (v.l.) Petra Vennewald, WIR-Unternehmerinnen, Herbert Hermes, stellvertretender Vorsitzender Fördervereine Welttheater, Jan Suberg, Mitarbeiter im Kulturbüro, Barbara Schilling, Lions Club Schwerte-Caelestia, Susanne Schneider, Landtagsabgeordnete der FDP, Wolfram Kuschke, Bürgerstiftung Rohrmeisterei, Detlev Reinecke, Direktor Volksbank Schwerte, Jonas Martinetz, Jugendamt, und Heike Pohl, Leiterin Kulturbüro und Festivalleiterin.
 
Das Berliner Künstlerkollektiv Grotest-Maru zeigt eine Choreografie. (Foto: EmanuelVEJNAR)
Schwerte: Rohrmeisterei |

„Ohne unsere zahlreichen Förderer wäre eine solche Programmqualität nicht möglich“, sagt Festivalleiterin Heike Pohl: Beim 23. Internationalen Straßentheaterfestival „Welttheater der Straße“ am 28. und 29. August werden die Straßen und Plätze in der Schwerter Altstadt sowie rund um den Marktplatz, Wuckenhof und der Rohrmeisterei durch Künstler und Zuschauer verschiedener Nationalitäten wieder auf den Kopf gestellt.

17 Gruppen aus sechs verschiedenen Ländern präsentieren an 13 Orten eine bunte, facettenreiche Welt aus Multi-Media Performance, Tanz, Artistik, Fassadentheater, Lichtinstallationen, Kindertheater sowie Comedy. „Das Welttheater wirkt viel in die Stadt hinein“, sagt Festivalleiterin Heike Pohl, Leiterin des Kulturbüros. „Ohne diese Ausstrahlungskraft hätte das Festival nicht so viele Unterstützer“, bekräftigt Wolfram Kuschke von der Bürgerstiftung der Rohrmeisterei. „Dass ein solches Festival in diesen schwierigen Zeiten in zwei Jahren sein 25-jähriges Bestehen feiern kann, spricht Bände.“ Der Gesamtetat für das Festival beträgt 155 000 Euro, mit 60 000 Euro von der Stadt, 35 000 Euro vom Land NRW und 60 000 Euro durch die Unterstützer. „Wenige Schwerter Veranstaltungen haben ein solches internationales Echo“, findet auch Detlev Reinecke, Direktor der Volksbank in Schwerte.

Herbert Hermes, stellvertretender Vorsitzender der Fördervereine des Welttheaters, erinnert daran, dass sich die Rahmenbedingungen geändert hätten. „Früher stand mehr Geld von der Stadt zur Verfügung“, bedauert er. Er hofft auch, dass sich die Zahl der Vereinsmitglieder in der Zukunft weiter erhöhen werde. Momentan stagniere sie bei etwa 250 bis 260 Personen. Erneut wird das Festival vom „Kindertheater Lakritz“ mit einem Stück für die ganz kleinen Theaterfreunde eröffnet. „Das Kindertheater in Schwerte hat ja leider immer nur etwa 100 Karten pro Vorstellung“, sagt Herbert Hermes, stellvertretender Vorsitzender der Fördervereine des Welttheaters. „Es ist schön, dass hier deutlich mehr kommen können.“

Eine spannende und moderne Multimedia-Performance aus Malerei, Video, Musik und Theater kreiert die junge katalanische Compagnie „Insectotròpics“ auf innovative Art und Weise. Interpretiert wird das Märchen „Rotkäppchen“. „Das ganze ist allerdings nicht für Kinder geeignet“, informiert Jan Suberg vom Kulturbüro. Das Berliner Künstlerkollektiv „Grotest Maru“ präsentiert eine einzigartige Choreographie aus mobilem und vertikalem Theater im öffentlichen Raum. „Das Stück ‚Time Bank‘ dreht sich um Leistungsdruck, Burn out und vieles mehr, was heutzutage den Begriff Zeit ausmacht“, erklärt Heike Pohl. Die spanische Gruppe „Ponten Pie“ verzaubert die Besucher in ihrer eigens errichteten Holzhütte, n der ein Theaterbesuch zu einem hautnahen Abenteuer wird. Auf dem Marktplatz bietet ein belgischer Marktstand, der zwar aussieht wie eine Metzgerei, ungewöhnliche „Köstlichkeiten“ an. Fleisch gibt es dort allerdings nicht, dafür jede Menge Spaß.

Eine Show der Extraklasse voller Charme, Witz und einer Prise Machismo bieten die vier temperamentvollen Gentlemen der Gruppe „Elegants“ in einer bunten Mischung Straßentheaterunterhaltung für alle Altersklassen und das Jonglage-Duo „Spot the drop“ präsentiert subtile Komik und artistische Meisterleistungen.

Ein Highlight wird laut Veranstalter sicherlich die poetische und eindrucksvolle Platzinszenierung auf dem Plateau der Rohrmeisterei durch das Theater Anu und das Theater Magica sein, bei denen sich die Besucher durch ein mit 3.500 Kerzen gesäumtes Lichterlabyrinth auf eine ganz besondere Reise des Lebens begeben können. „Wir haben uns ganz bewusst entschieden, auf einen Schlussact zu verzichten“, erklärt Heike Pohl. „Stattdessen vertrauen wir auf die Magie der Bilder.“ In dem Labyrinth werden kleine Geschichten auf einer Reise des Lebens, der Suche und der Hoffnung erzählt.

Und auf dem von Lichtkünstler Jörg Rost kreierten und illuminierten Festivalgelände lässt sich in den Sommer der Phantasie eintauchen.
Auf dem Festival werde es auch eine Spendensammlng für die Veranstaltung geben, erklärt Heike Pohl. „Ab einer Spende von 3 Euro bekommt man ein Leuchtband. Das hat neben der schönen Gesamtoptik auch den Vorteil, dass man nicht mehrfach angesprochen wird.

Bereits seit Ende der 1980er-Jahre gibt es das Straßentheater. Alljährlich kommen bis zu 20.000 Besucher zu einem der größten Schauplätze für internationales Straßentheater in Europa. Weitere Informationen gibt es auch auf der Homepage des Welttheaters.
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.