250. Geburtstag Hofrat Bährens

Anzeige
Hofrat Bährens auf einem Spaziergang in Schwerte - abgelichtet von Thomas Emde (Foto: Thomas Emde)
Hofrat Dr. med. Dr. phil. Johann Christoph Friedrich Bährens war Pfarrer, Rektor, Ratsherr, Stadtchronist, Naturforscher, Erfinder, Autor diverser wissenschaftlicher Abhandlungen, Arzt und Philosoph. 1789 kam er nach Schwerte und prägte 44 Jahre lang maßgeblich die Geschicke und Geschichte der Ruhrstadt.

Anlässlich seines 250. Geburtstags am 1. März diesen Jahres möchten der Heimatverein Schwerte, der Förderverein des Ruhrtalmuseums sowie das Oberschicht der Schwerter Nachbarschaften auf verschiedene Termine hinweisen:

An seinem Geburtstag, Sonntag, den 1. März 2015, lädt der Hofrat persönlich (dargestellt durch Oberschichtmeister Christopher Wartenberg) zu einer Führung durch die Altstadt ein. Er freut sich auf viele Gratulanten.
Treffpunkt ist um 14 Uhr am Brunnen vor St. Viktor. Die Führung endet nach etwa 90 Minuten im Stadtpark und ist kostenlos. Freiwillige Spenden kommen dem Heimatverein zugute. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Am Montag, den 2. März 2015, im Rahmen der Reihe „Montags im Museum“,
wird Christopher Wartenberg anlässlich des 250. Geburtstags „Anekdoten aus dem Lebens des Hofrats Bährens“ erzählen.
„Als ich vor drei Jahren die Stadtführung entworfen habe, konnte ich längst nicht alles Material, was ich zusammengetragen hatte, dort einbringen. Es gibt noch weitaus mehr Interessantes über den Hofrat zu berichten. Ich hoffe, dass ich am Montag den einstündigen Rahmen der Vortragsreihe nicht allzu weit überziehen werde.“, sagte Wartenberg im Vorfeld. Neben Geschichten aus dem Privatleben des Hofrats werden auch Auszüge aus dessen Werken rezitiert. Über das Leben von Bährens Eltern, Geschwistern, Kindern und Kindeskindern wird ebenfalls berichtet werden.
Die Reihe „Montags im Museum“ wird im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit für den Förderverein des Ruhrtalmuseum von Christopher Wartenberg organisiert. Die Vorträge finden stets am 1. Montag des Monats statt und dauern in etwa eine Stunde. Beginn ist um 20 Uhr, der Eintritt ist frei. Spenden kommen dem Förderverein Ruhrtalmuseum zugute.
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.