Schwerte sucht und findet sein Gretchen für das Goethe Dinner

Anzeige

Schwerte sucht und findet sein Gretchen und wird dabei bei der Luise aus der derzeitigen Kabale und Liebe Inszenierung von Lars Blömer fündig. Nora Schöpe spielt das Gretchen und freut sich auf ihren Gastauftritt beim Goethe-Dinner.

„Erleichtert und glücklich bin ich, dass wir ein solch wunderbares Gretchen gefunden haben“, freut sich Ideengeberin und Moderatorin des bevorstehenden Goethe-Dinners am 18.10. um 19 Uhr in der Rohrmeisterei über DAS Gretchen, wie sie sagt. Lars Blömer vom Theater am Fluss gab den Hinweis, Gespräche wurden geführt, Texte versandt, eine Probe erfolgte und dann erhielt Nora Schöpe die Zusage. „Ich hatte von dem Goethe-Dinner gelesen, aber den Aufruf zum Casting hatte ich leider verpasst, da ich mitten in den Premiereproben zu Kabele und Liebe steckte“, erklärt das Schwerter Gretchen Schoepe, das derzeit die Luise in besagtem Schiller Stück in der Lars Blömer Inszenierung spielt. „Aber seinem Schicksal kann man nicht entgehen, ich freue mich sehr“, lacht die seit der letzten Spielzeit zum Ensemble des Theaters am Fluss gehörende Schwerterin, die neben dem Schauspiel auch das Ballett zu ihren Leidenschaften zählt. Die Proben für das Goethe-Dinner laufen auf vollen Touren und werden nun um das Schwerter Gretchen erweitert. „Wir freuen uns alle sehr auf den Goethe-Dinner-Abend“, sind auch die weiteren Jury-Mitglieder Heike Pohl und Tobias Bäcker froh über die gute Wahl des Schwerter Gretchens.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.