Was haben Margarete Eisleben, Jule Vollmer und der Fußball gemeinsam?

Anzeige
Margarete Eisleben (Foto: RN Neugebauer)

Sie sind die Hauptpersonen am.....

5. November 2013
bei WEIBSBILDER
Rohrmeisterei
Ruhrstraße 20
58239 Schwerte

Einlass: 18.00 Uhr
Beginn: 19.00 Uhr.

Es gibt noch Karten für die Veranstaltung....

..................„Gusto und Genuss gestern und heute“

– das Motto der beliebten Reihe, veranstaltet von der Bürgerstiftung der Rohrmeisterei und
der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Schwerte, Birgit Wippermann.

Jule Vollmer, eine gern gesehene Künstlerin in der beliebten Reihe, befasst sich mit der Welt
des Fußballs aus weiblicher Sicht - ein Thema, dem Jule Vollmer viel Satirisches abgewinnen
kann.

Von der Entstehung des Fußballspiels über die Gefühlwelt des Balles bis zur Geburtshilfe
während einer Fußballweltmeisterschaft, in satirischen Texten und Chansons erklärt Jule Vollmer
die feminine Sicht auf den Sport, der Männer zu größten Emotionen hinreißt.
'Das Runde muss ins Eckige' und damit ist das Lachen schon vorprogrammiert!
Jule Vollmer arbeitet als Sprecherin im Hörfunk und Fernsehen für verschiedene Sender.
Sie widmet sie sich der Verbindung von satirischer Literatur und Musik und reist mit literarisch-musikalischen Kleinkunstprogrammen durch den deutschsprachigen Raum.

Als Pendant der Gegenwart erzählt uns Margarete Eisleben im einem kurzweiligen Interview auf die Bühne ihr Leben mit dem Fußball.
Die ehemalige Veteranin des deutschen Frauenfußballs hat in der sogenannten
„verbotenen Zeit“ rund 150 Länderspiele absolviert.

Margarete Eisleben wurde 1942 in Schwerte geboren und lebt bis heute hier.
1956 hat sie begonnen bei Fortuna Dortmund Fußball zu spielen.
Das Ruhrgebiet war zum damaligen Zeitpunkt die Hochburg im Frauenfußball.

Am 16. März 1957 bestritt sie ihr erstes Länderspiel gegen Holland - ihr letztes Länderspiel war ebenfalls gegen Holland - 1965 in Schwerte.

Bestens eingestimmt wird das Publikum zum Thema Frauenfußball durch die beiden Schwerter Künstlerinnen Andrea Schütte und Elvira Sürig.

Zur Frauenfußball WM in 2011 haben sie sich mit einem Augenzwinkern, doch ebenso kritisch
mit der durch Männer dominierten Fußballwelt auseinandergesetzt.
Sie sorgen für den richtigen gestalterischen Background in Rohrmeisterei und
präsentieren Grafiken, Collagen und Installationen.

Eine Installation bezieht sich auf den ersten Sieg des deutschen Frauenfußballteams.
Statt Geld und einem Pokal gab es für die Frauen ein Kaffeegeschirr.

Der Abend bietet einen Blick auf die Geschichte(n) von Frauen aus Vergangenheit
und Gegenwart und wird umrahmt von kulinarischen Köstlichkeiten aus der Rohrmeistereiküche.

Tickets für € 24,00 können in der Rohrmeisterei telefonisch 02304-201 3001 oder per Mail info@rohrmeisterei-schwerte.de bestellt werden.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.