Der etwas andere Jahresrückblick 2012 in Schwerte. Teil 1, Januar bis Juni 2012.

Anzeige
  Schwerte: stadtgebiet | Der Jahresrückblick will und kann keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben. Es ist nur die Sicht eines Bürger auf die Ereignisse 2012 in Schwerte.

Januar 2012

a.) Beginn des Verkehrsversuch Klusenweg. Da war noch nicht absehbar, welchen Ärger es nicht nur im Wohnquartier gab. Sehr schnell wurde der Verkehrsversuch im Volksmund auch " Bürgerverärgerungsversuch " genannt.

Februar 2012

a.) Beim politischen Aschermittwoch im Freischütz ( Bild Nr. 2 - 6 ) waren auch Frau Ministerpräsidentin H. Kraft, der Präsident des Europaparlaments Herr Schulz und die damalige stellvertretende Landtagspräsidentin C. Gödecke.

Mai 2012

a.) Am 13.05.2012 gab es die Landtagswahl in NRW. Die CDU erreichte in NRW 26,3 % und sprach von Wahlniederlage. In Schwerte erreichte die CDU historische 21,1 %. Eine Niederlage des Spitzenkandidaten Norbert Röttgen, oder doch eine " Abrechnung " mit Bürgermeister Heinrich Böckelühr ( Bild - Nr. 7 ) und der CDU in Schwerte ? In Schwerte selbst hörte ich öfter, eine " Abrechnung " mit Bürgermeister Heinrich Böckelühr und der CDU in Schwerte.

b.) Am 15.05.2012 gab es eine Infoveranstaltung der Stadtverwaltung zur Finanzsituation der Stadt Schwerte im Bürgersaal. Zu Beginn erklärte Bürgermeister Heinrich Böckelühr, es müsse gespart werden und es gäbe keine Getränke für die ca. 100 anwesenden Personen. Dann drehte er sich um, setzte sich an den Tisch und öffnete die erste Coca- Cola. Im Rathaus 1 gibt es nicht wie in anderen öffentlichen Gebäuden ( z. B. das Amtsgericht ) einen Getränkeautomaten. Die anwesenden Bürgerinnen und Bürger mußten dann ca. 4 Stunden ohne Getränke aushalten. Es wurde einfach auch der Wasserhahn auf der Toilette als Erfrischung bzw. Getränk genutzt. Ob das eine preiswerte Alternative, Schwerte ist bei den Abwassergebühren in der Bundesrepublik mit führend, war oder doch eine Coca - Cola preiswerter gewesen wäre, ich habe es nicht nachgerechnet. Wie meinten einige Bürger/innen : Ist das die oft angesprochene Bürgernähe von Bürgermeister Heinrich Böckelühr ? Keine Getränke gibt es übrigens auch bei Ausschuss- und Ratssitzungen für Bürgerinnen und Bürger. Wenn man z. B. die Ratssitzung am 13.06.2012 nimmt, Beginn war um 16.30 Uhr und das Ende um ca. 23.40 Uhr, sollte sich der/die Bürger/in Getränke mit in das Rathaus bringen, weil es dort keine Möglichkeit gibt, für den/die Bürger/in an Getränke zu kommen . Ob ca. 7 Stunden ohne Getränke der Gesundheit schaden, fragen sie bitte ihren Arzt oder Apotheker. Gerne auch Bürgermeister Heinrich Böckelühr, ob das seine Art der Bürgernähe ist ?

c.) Am 11. + 12.05.2012 gab es das Lichtpicknick im Landschaftspark der Rohrmeisterei ( Bild - Nr. 8 - 25 ). Nicht wirklich von der Witterung begünstigt, aber mal wieder ein unvergessliches Ereignis.

Juni 2012

a. ) Am 02.06.2012 gab es den diesjährigen Integrationsrundgang bei Hoesch, Schwerter Profile ( Bild - Nr. 26 - 30 ).

b.) Am 13.06.2012 gab es neben dem Spiel Deutschland - Niederlande auch eine Ratssitzung in Schwerte ( Bild - Nr. 31 ). Was diese Ratssitzung für die Bürgerinnen und Bürger in Schwerte wirklich bedeutet, wird ihnen wohl erst 2013 bewusst werden. Gerade die CDU sorgte mit ihren 15 Stimmen im Rat der Stadt Schwerte für eine Erhöhung der Grundsteuer b um ca. 21 % für das Jahr 2013. Diese Grundsteuer b Erhöhung wird dann wohl von den Vermietern auch auf die Mieten umgelegt. entgegen dem Rat der IHK ( Industrie- und Handelskammer ) sorgte die CDU mit ihren 15 Stimmen auch für eine Erhöhung der Gewerbesteuer um 10 % für das Jahr 2013. Dann gibt es ja auch noch eine Erhöhung der Müllgebühren, Straßenreinigungsgebühren, Hundesteuer usw. usw. !

c.) Einführung der gelb - schwarzen Wertstofftonne in Schwerte ( Bild - Nr. 32 ). Ja jetzt gibt es auch in Schwerte eine schwarz - gelbe Wertstofftonne und es werden hoffentlich viele zusätzliche Wertstoffe gesammelt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.