"Fairtrade-Town Schwerte" ist auf einem guten Weg

Anzeige
Bürgermeister Heinrich Böckelühr präsentierte jetzt bei seinem Besuch in der ersten Fair-Trade-Kindertagesstätte in Schwerte, dem Evangelischen Kindergarten Schwerte-Ost, die neue Urkunde, gemeinsam mit Dr. Gernot Folkers von der Steuerungsgruppe und Joachim Berner von der Stadtverwaltung Schwerte. (Foto: Stadt Schwerte)
Wie aus dem Schwerter Rathaus verlautet, hat TransFair Deutschland - die Organisation, die das Fairtrade Zeichen verleiht - der Stadt Schwerte für weitere zwei Jahre den Titel „Fairtrade Town“ verliehen.

Bürgermeister Heinrich Böckelühr präsentierte jetzt die neue Urkunde, gemeinsam mit Dr. Gernot Folkers, Vorsitzender der Steuerungsgruppe, welche eine von vielen Voraussetzungen ist, die eine Stadt erfüllen muss, um sich mit dem Titel schmücken zu können, in der ersten Fair-Trade-Kindertagesstätte in Schwerte: dem Evangelischen Kindergarten Schwerte-Ost. Erst vor kurzem war die Nachricht im Rathaus eingetroffen.

„Nach gründlicher Prüfung der Unterlagen war man überzeugt, dass in Schwerte in den vergangenen zwei Jahren einiges für den Fairen Handel geschehen ist, ebenso überzeugten die Pläne für die nächsten zwei Jahre“, so der Bürgermeister. „In den kommenden zwei Jahren werden weitere Schulen und Kindergärten als Fairtrade Einrichtungen an den Start gehen. Darüber hinaus soll der Bestand an Gastronomiebetrieben, die Fairtrade Kaffee anbieten, erweitert werden“, erklärte Dr. Gernot Folkers.

Das Siegel wird bereits seit über zwanzig Jahren verliehen. In Schwerte bieten zehn Geschäfte und fünf Gastronomiebetriebe faire Produkte an. Der Stadt Schwerte wurde erstmals 2014 die Auszeichnung verliehen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.