Kreis Unna: Künftige Seniorenberater treffen sich im Kommissariat

Anzeige
Volker Timmerhoff (rechts) brachte den Teilnehmern die Themen des einwöchigen Seminars näher.
Die neuen Bewerberinnen und Bewerber zur Seniorenberaterin bzw. zum Seniorenberater der Kreispolizeibehörde Unna können bisher nur entfernt ahnen, was sie in ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit zukünftig erwartet. Und so hatten die beiden Trainer, Kriminalhauptkommissarin Petra Landwehr und Kriminalhauptkommissar Volker Timmerhoff, am gestrigen Mittwoch (01.03.2017) zu einem Vortreffen, vor dem eigentlichen Seminar, in das Kommissariat Kriminalprävention/Opferschutz mit Sitz in Kamen eingeladen.

18 Bewerberinnen und Bewerber aus dem gesamten Kreisgebiet fanden sich am Mittwoch in Kamen ein. Kriminalhauptkommissarin Landwehr und Kriminalhauptkommissar Timmerhoff begrüßten die Teilnehmer vor dem mittlerweile 22. Seminar. Unterstützt wurden die Beiden durch Helmut Eckert, Seniorenberater und verantwortlich für die Pressearbeit des Projektes „Senioren helfen Senioren“ aus Schwerte. Nach allgemeiner Vorstellung zur Person und der Frage, warum man/frau sich für dieses Ehrenamt entschieden habe, gaben Timmerhoff und Landwehr einen Überblick über die Seminarwoche.

Die neuen, ehrenamtlichen Beraterinnen und Berater werden gezielt in Richtung Bekämpfung der Kleinkriminalität geschult. Dabei erlernen sie beispielsweise richtige Verhaltensweisen beim Einkauf, richtiges Verhalten bei Haustürgeschäften oder richtige Vorgehensweise beim Geldabheben. Es sind nur ein paar Seminarinhalte, die an dieser Stelle wiedergegeben werden. Die Schulung umfasst selbstverständlich wesentlich mehr Bereiche - und es zählt natürlich auch der Schutz vor Einbruch in Haus oder Wohnung dazu.

Der Startschuss für das 22. Seminar, in dem die „Neuen“ ausgebildet werden, fällt am 13. März (Montag) in Unna. Bis zum 17. März (Freitag) werden die neuen Seniorenberaterinnen und Seniorenberater dann eingehend auf ihren künftigen Aufgabenbereich im neuen Ehrenamt vorbereitet. Das Seminar endet mit der Aushändigung einer Urkunde durch Landrat Michael Makiolla. Sie bestätigt die erfolgreiche Teilnahme am Lehrgang „Senioren helfen Senioren“.

Die künftigen Seniorenberaterinnen und Seniorenberater der Kreispolizeibehörde Unna werden sich nach dem Lehrgang mit den in den Kommunen schon erfolgreichen Beratern aus den Vorjahren zusammenschließen und mit diesen gemeinsam ihrem neuen Ehrenamt widmen. Sie werden übrigens auch nach dem Seminar nicht „alleine“ gelassen. Kriminalhauptkommissarin Landwehr lädt immer aktuell zu Schulungen ein und ist für die Beraterinnen und Berater stets eine kompetente Ansprechpartnerin.

Von den 18 neuen ehrenamtlichen Seniorenberaterinnen und Seniorenberatern kommen: 3 aus Werne, 4 aus Kamen, 3 aus Schwerte, 1 aus Bergkamen, 6 aus Unna, 1 aus Holzwickede.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.